Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


26. Juni 2012, Premiere in der Deutschen Oper Berlin

WEST SIDE STORY




Rosinenpicken (186)

Bernsteins West Side Story konnte man noch vor ein paar Jahrzehnten in diversen Produktionen - also mit sehr unterschiedlichen Regiehandschriften - in- und ausländisch besuchen; selbst so kleine Stadttheater wie das ostthüringische in Gera (wo ich her bin) hatten sie gelegentlich im Repertoire. Das letzte freizügige "Lebenszeichen" von der West Side Story registrierte ich - auch noch zu DDR-Zeiten - aus Richtung Semperoper, wo der damalige Chef-Opern-Regiestar Harry Kupfer sie dort inszenieren wollte; was ihm allerdings verwehrt gewesen worden war - - nicht etwa aus politisch-relevanten Gründen, nein, vielmehr standen da plötzlich urheber- bzw. erbrechtliche Dinge ganz und gar im Weg.

Seither gibts also WELTWEIT nur noch eine einzige zu zeigende Vorzeige-Produktion der West Side Story! Die ist WELTWEIT einstudier- und buchbar, aber immer halt zu dieser vorgegebenen Broadway-Schablone. Ja und WELTWEIT wird man sie wohl auch die nächsten Jahre und Jahrzehnte so und wohl nie anders sehen; das ist kläglich. / Jetzt hat sie für eine 9tägige Vorstellungsabfolge in der Deutschen Oper Berlin Station gemacht, und ich muss eingestehen, dass ich unbedingt enthusiasmiert und hochgerührt von dieser Supershow gewesen war - aber das liegt in erster Linie freilich (fast schon) ausschließlich am Stoff: Die West Side Story ist ein Migrationsstück! Und es geht in ihr natürlich auch um viel, viel Liebeslust und Liebesleid - Romeo & Julia auf Amerikanisch...

Diese Broadway-Produktion - extra für Touren hergestellt - wird jedes Jahr dann neu gecastet. Also sprechen, singen, springen junge schöne Menschen auf der Bühne hin und her - ein Fest für Ohr und Auge!! Gänzlich aus dem Rahmen fiel da allerdings nur die Maria verkörpernde spanische Sopranistin Elena Sancho Pereg; sie traf mit absoluter Sicherheit die Höhen, die ihr Bernstein musikalisch vorschrieb - ihr Kollege Liam Tobin (= Tony) hatte es dagegen stimmlich etwas schwer... Aber sympathisch, und v. a. sexy (!), warn sie trotzdem ALLE!!!

Stürmische Begeisterung durch's anwesenden VIP- und Show-Gehopse.



WEST SIDE STORY - Foto (C) Nilz Böhme


a. so. - 27. Juni 2012
ID 00000006056
WEST SIDE STORY (Deutsche Oper Berlin, 26.06.2012)
Musikalische Leitung: Donald Chan
Inszenierung / Choreographie: Joey McKneely
Bühnenbild: Paul Gallis
Kostüme: Renate Schmitzer
Besetzung:
Tony ... Liam Tobin
Maria ... Elena Sancho Pereg
Anita ... Yanira Marin
Riff ... Andy Jones
Bernardo ... Pepe Muñoz
Doc ... Joel Gioco
Lieutenant Schrank ... John Wojda
Officer Krupke ... Mel Shrawder
Glad Hand ... James Michael Reilly
u. v. a.
The West Side Story Orchestra
Premiere in der Deutschen Oper Berlin war am 26. Juni 2012
Weitere Termine: 29. - 30. 6. / 1., 3., 4., 5., 6., 7. - 8. 7. 2012
Präsentiert von BB Promotion - The art of entertainment


Weitere Infos siehe auch: http://www.westsidestory.de


http://www.andre-sokolowski.de



  Anzeigen:




MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Konzerte + Musiktheater

CASTORFOPERN

CD / DVD

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de