Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


31. August 2012 - Musikfest Berlin

ERÖFFNUNGSKONZERT MIT WERKEN VON CHARLES IVES

Mahler Chamber Orchestra / Dirigent: Kent Nagano





"Vor rund hundert Jahren gründete Charles Edward Ives, Wahl-New-Yorker aus dem ländlichen Connecticut, ein Versicherungsunternehmen. 23 Jahre leitete er es, binnen kurzer Zeit führte er es an die Branchenspitze. Er folgte einer klaren Sozialphilosophie: Lebensversicherungen sollten nicht Profite maximieren, sondern individuelle Vorsorge und gegenseitige Unterstützung vereinen. Er sah sie als Kernstück des amerikanischen Traums, als Musterbilder für ein Gemeinwesen der Freiwilligkeit, für ein Sozialsystem der persönlichen Initiative. Ives war nicht nur ein erfolgreicher Unternehmer, sondern auch ein überaus visionärer Komponist, der zum Grand Old Man, ja zum Urahn der amerikanischen Moderne wurde." (Quelle: Berliner Festspiele)

Ives war fast ein Jahrgang mit Schönberg, wurde keine 80 und - was sein Berufsbeispiel hinsichtlich des Versicherungsagenten (s. o.) gut zum Ausdruck bringt - gab sich nicht selbst die Kugel, trotz dass er - als Komponist - Zeit seines Lebens ausgegrenzt oder sogar gemieden war. Er hatte schlicht und einfach keine Zeit oder Gelegenheit, sich (wie das für so Tonsetzer-Karrieren eigentlich dann zwingend üblich wäre) neben dem Beruf noch um "sich selbst", also um sich als Komponisten, groß zu kümmern; also druckte er dann wenigstens (Geld war ja haufenweise da) ein paar von seinen Werken just im Selbstverlag oder ließ sie, auf eigne Kosten, aufführen etc. pp. Erst Jahre und Jahrzehnte nach dem Tode wurde eine Öffentlichkeit auf den Namen Ives gelenkt - - und wenig später war er dann berühmt...

Skurril das Alles.

Kent Nagano hatte nun - zum Auftakt des MUSIKFESTES BERLIN 2012 - ein ausschließliches Ives-Programm (bis kurz vor 23 Uhr) parat, ja und das weltberühmte Mahler Chamber Orchestra spielte unter seiner Leitung eine "kleine" Auswahl: virtuos und bravourös!

Hauptattraktion des Abends waren orchestrierte Lieder aus der Sammlung 114 Songs. Drei mal fünf Liedbeispiele kamen nacheinander dann zur Aufführung. Bei den zwei ersten Fünf handelte es sich um die Komplettierungen bzw. nachgereichten Orchestrierungen der in ganz anderen Besetzungen (zumeist für Stimme und Klavier) vorliegenden Ives-Songs; und Georg-Friedrich Haas sowie Toshio Hosokawa taten diese Arbeiten durch die Erteilung jeweiliger Werkaufträge souverän und stilvoll (nach-)erledigen... / Mit Chen Reiss sowie Thomas Hampson konnten kongeniale Mitstreiter für die Gesangspartien engagiert werden. Ein Fest der Stimmen und der Klänge!!

Dass der Ives jedoch kein sonderlich genialer Sinfonie-Schreiber gewesen war - davon musste man sich zum Schluss des Abends durch die dargebrachte Symphony No. 2 überzeugen lassen - scheinbar jede Menge eingängige und gefällige Zitate; doch als Ganzes blieb die Masse uninteressant und langweilte doch irgendwie...

Brachialer Jubel für die Ausführenden! Sympathiebezeigungen der allerstärksten Art für die Charles-Ives-Lieder!!


a. so. - 1. September 2012
ID 00000006184
MUSIKFEST BERLIN 2012 (Philharmonie, 31.08.2012)
Charles Ives: Orchestral Set No. 2 (1915) /
Ausgewählte Lieder aus 114 Songs für Orchester bearbeitet von John Adams, Georg Friedrich Haas (UA), Toshio Hosokawa (UA) /
Symphony No. 2 (1899-1902, rev. 1907-09)
Chen Reiss, Sopran
Thomas Hampson, Bariton
Mahler Chamber Orchestra
Dirigent: Kent Nagano
Ein Projekt des Mahler Chamber Orchestra in Zusammenarbeit mit Berliner Festspiele / Musikfest Berlin und Ruhrtriennale 2012
Mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung für die Kompositionsaufträge an G.-F. Haas und T. Hosokawa


Weitere Infos siehe auch: http://www.mahler-chamber.de


MUSIKFEST BERLIN 2012 (10. September)
BBC Symphony Orchestra / John Adams


MUSIKFEST BERLIN 2012 (8. September)
Berliner Philharmoniker / Ingo Metzmacher


MUSIKFEST BERLIN 2012 (6. September)
London Symphony Orchestra / Michael Tilson Thomas


MUSIKFEST BERLIN 2012 (5. September)
St. Louis Symphony / David Robertson


MUSIKFEST BERLIN 2012 (4. September)
Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam / Mariss Jansons


MUSIKFEST BERLIN 2012 (2. September)
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg / Sylvain Cambreling



 
MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ANTHOLOGIE

BAYREUTHER FESTSPIELE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KRITIKEN

NEUE MUSIK

MUSIKFEST BERLIN

PORTRÄTS

PROMOTION

ROSINENPICKEN
Glossen zu Theater & Musik von Andre Sokolowski

YOUNG EURO CLASSIC



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2016 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de