Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Rezension

27. Klavierkonzert von Mozart / 9. Sinfonie von Mahler mit der Staatskapelle Berlin (Solist und Dirigent: Daniel Barenboim)







James Levine mochte auch dieses Jahr - genau wie letztes Jahr - die Staatskapelle Berlin dirigieren; und es wäre sein Debüt bei ihr gewesen. Aber wieder war er krank geworden, und so konnte er zum zweiten Mal nicht wie vereinbart kommen... Daniel Barenboim - welcher vor Mahlers Sechster mit ihm vierhändig Franz Schubert spielen sollte - sprang für seinen Freund als Dirigent und Pianist kurzfristig ein:

Das 27. Klavierkonzert KV 595 (mit diesem berühmten Liedmotiv "Komm, lieber Mai" aus dem Finale) plätscherte jedoch nicht etwa so dahin und sorgte auch nicht etwa a priori für die gute Laune, die der Hörer eigentlich bei Mozart impliziert. Die Interpretation in dem konkreten Fall hatte vielmehr etwas von melancholischem Gelichtetsein, also so ganz und gar nicht trallala-mäßig, sondern - mit weisem Augenzwinkern (wenn man es, in Anbetracht von Mozarts allzu kurzem Leben, wirklich weise, also "altersweise" nennen wollen würde) aufgehellt; das Werk wurde von ihm in seinem letzten Lebensjahr vollendet...

Wie auch Mahlers Neunte keinerlei Erwartungen geschweige denn "sinfonischen Gesetzen" irgendwie entspricht; auch sie ein Letztwerk. / Barenboim vermittelt uns das abenteuerliche Opus, welches quer durch alle Tonarten zu irren und zu irritieren scheint, kantig und forsch. Er kitzelt die betörendsten solistischen Hervorgebrachtseinsweisen aus dem Riesenapparat der Staatskapelle - und es würde an persönliche Beleidigungen grenzen, einen der Solisten im Vergleich zu einem anderen am Schluss erwähnt bzw. unerwähnt gehabt zu haben! // Wie sie beide (Dirigent, Orchester) das Adagio untertage wegvergraben, wie sie diesen Sanduhrsandstrahl mehr und mehr verdünnisieren, wie aus diesem Leise ein Noch-Leiser und Noch-Leiserer ernebelt worden ist...

Unfassbar!!!






Andre Sokolowski - 26. Mai 2011
ID 00000005216
STAATSKAPELLE BERLIN (25.05.2011, Philharmonie Berlin)
Mozart: Klavierkonzert B-Dur KV 595
Mahler: Symphonie Nr. 9
Daniel Barenboim, Klavier
Staatskapelle Berlin
Dirigent: Daniel Barenboim
(für den erkrankten James Levine)



Siehe auch:
http://www.staatskapelle-berlin.de





  Anzeige




MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ANTHOLOGIE

CASTORFOPERN

CD / DVD

INTERVIEWS

KRITIKEN

NEUE MUSIK

PORTRÄTS

PROMOTION

ROSINENPICKEN
Glossen zu Theater & Musik von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2016 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de