Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


Musical Theater Bremen 30.04.2008

Barbara Schöneberger – „Jetzt singt sie auch noch…!“


Ein Star im Fernsehen - eine Sensation auf der Bühne !


Vor noch gar nicht langer Zeit, da sah man Barbara Schöneberger in den Zeitungen wie sie abwäscht, putzt und bügelt – jetzt singt sie auch noch!
Das allerdings nicht erst seit gestern, denn bereits seit Herbst 2008 zieht die wortgewandte Entertainerin aus Bayern mit ihrem Programm durch die Konzertsäle der Republik. Das aktuelle Programm „Jetzt singt sie auch noch“ bescherte Schöneberger dabei schon häufig ausverkaufte Häuser, und so war auch gestern im Bremer Musicaltheater kaum noch ein Platz an der Abendkasse zu bekommen.

Begleitet wurde Schöneberger, der mit ihrer wohl bekanntesten Sendung „Blondes Gift“ bei Pro7 der Weg in das erfolgreiche Fernsehgeschäft geebnet wurde, vom Berlin Pops Orchestra unter der Leitung von Joris Bartsch Buhle.

Dabei blieb es allerdings nicht nur bei einzigartigem Gesang, denn auch dem Genre Comedy schien Frau Schöneberger nicht abgeneigt zu sein. Mit witzigen Moderationen führte sie durch den Abend und ließ dabei keine Station ihres Lebens unbeachtet. Fasziniert war die Schöneberger allerdings ganz besonders von früheren Tagen, als die Menschen das „R“ noch richtig gerollt haben. Stellen Sie sich einmal vor, sie würden heute noch so begrüßt: „Willkommen in der ARD. Hier ist „Hart aber Fair“ mit Frank Plasberg“ – wäre das nicht toll? Und auch im Deutschen Sportfernsehen gäbe es einiges zu lachen, wenn die polnischen Prostituierten, das „R“ rollend, von ihrem Trimm-Dich-Rad stiegen, so Schöneberger weiter.

Ganz besonders interessant waren allerdings auch die Songtexte, an denen Schöneberger lange gefeilt zu haben schien. Sie griffen unterschiedliche Aspekte des Lebens auf und animierten stets zum Mitsingen. So fragt sich die elegante Blondine zum Beispiel in einem Song, ob sie zu hässlich für München sei, und übt so unterschwellig auch ein wenig Gesellschaftskritik.

Absolutes Highlight des Abends war aber ohne Frage der Überraschungsgast, für den dieser Abend im Bremer Musicaltheater ein echtes Heimspiel darstellte. Die Rede ist von keinem Geringeren als Reinhold Beckmann. Einige werden nun überrascht sein – aber ja, er kann singen, und das sogar sehr gut! So war der Höhepunkt seines Auftrittes ein Duett mit Barbara Schöneberger, bei der man im wahrsten Sinne des Wortes das Gefühl hatte, sie sei die Einzige, die er will. So sangen sie gemeinsam also „You´re the one that I want“ und wurden mit minutenlangen Ovationen des Publikums entlohnt.

Und auch wenn es kein Film war, der am gestrigen Abend im Musical Theater Bremen gezeigt wurde, so kann man dennoch von ganz großem Kino sprechen.


Weitere Informationen:

Örtlicher Veranstalter :
KPS Concertbuero GmbH / www.concertbuero.de

Weitere Tour Termine :
München 02.05.2008
Mainz 03.05.2008
Trier 04.05.2008
Hamburg 10.05.2008



Benjamin Kramer - red. / 2. Mai 2008
ID 00000003820

Weitere Infos siehe auch: http://www.concertbuero.de





  Anzeigen:






MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Konzerte + Musiktheater

CASTORFOPERN

CD / DVD

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de