Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



CD-Besprechung

Simon Rattle dirigiert Holsts Planeten und mehr

Gustav Holst - "Die Planeten"
Colin Matthews, Kaija Saariaho, Matthias Pintscher, Mark-anthony turnage, Brett Dean
Sir Simon Rattle, Die Berliner Philharmoniker
EMI Classics
VÖ 28. Juli 2006


Gustav Holst war mit seiner eigenen Komposition "Die Planeten" nicht so zufrieden, wie der Erfolg des Werkes vermuten lässt. Vielleicht war ihm auch nur dieser Erfolg verdächtig. Mit einer Unzahl politischer, astrologischer oder religiös-mystischer Interpretationen ist dieses Werk belastet. Vor allem aber ist sie ein Fundus und Materiallager für nachfolgende Komponisten geworden. Nicht nur John Williams hat sich von der zur Zeit ihrer Entstehung neuen und aufregenden Melodik und Orchestrierung inspirieren lassen. (Dieser hat, trotz seines unzweifelhaften musikalischen Genies, aber auch gern bei z.B. Puccini oder Dvorak Anleihen für seine Filmmusiken gefunden). So klingen die "Planeten" heute überaus zeitgemäß. Sir Simon Rattle versteht es, der Partitur ihre gesamte mögliche Dynamik zu entlocken. Von subtilen hintergründigen Atmosphären bis hin überwältigenden Momenten gestaltet er die Musik ohne sie je an eine reine Wirkmächtigkeit zu verraten. So fordert er dem Zuhörer ab, dem "Programm" der Musik einen eigenen "Film" dazu zu erfinden. Sein Orchester brilliert in der zu erwartenden Höchstform.

Auf der zweiten CD finden sich vier Kompositionen, die für dieses "Ad Astra" Projekt in Auftrag gegeben wurden. Sie sind naturgemäß schwerer zugänglich. Dabei sind einem die Klänge und Strukturen dieser neuen Musik nicht grundsätzlich fremd. Wir finden auch diese häufig in Filmmusik-Sequenzen wieder. Flirrende, Spannung erzeugende Klangwelten wie aus Thrillern und Horrorfilmen haben die vier Komponisten erfunden. Im beiliegenden booklet finden sich Texte über die Assoziationen und Inspirationen, die den Werken zugrunde liegen und ermöglichen so dem aufgeschlossenen Hörer auch hier, sich im Kopf einen Film zu der Musik zu drehen.

Als "Bonus Track" gibt es dann noch ein schönes kleines Video, das Sir Simon bei der Arbeit zeigt und erhellende Gedanken zum Ad Astra Projekt gibt, weil auch die Komponisten zu Wort kommen. Eine gelungene Doppel CD.

Sven Lange - red / 6. August 2006
ID 2586
www.emiclassics.com



Siehe auch:
http://www.simonrattle.de




  Anzeigen:




MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Konzerte + Musiktheater

CASTORFOPERN

CD / DVD

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de