Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



CD-Besprechung

Bob Dylan: 51 Songs neu aufgenommen. Biografie ab 28. Februar im Kino.

3 Audio-CDs (2007)
Sony BMG


Eine Musikkritik zum deutschen Filmstart von "I´m not There"

May your heart always be joyful/ May your song always be sung/ May you stay forever young. - Bob Dylan trifft wie kaum ein anderer Musiker seit den 1960er Jahren den Zeitgeist gleich mehrerer Generationen. Vor allem sprachlich erreichten seine Lieder eine Komplexität, wie sie in der populären Musik bislang unerreicht war, gespickt mit Metaphern und literarischen Verweisen, ausufernden, surrealistisch anmutenden Wortspielereien. War die Rockmusik vor ihm vornehmlich durch triviale Texte geprägt, so entwickelte sie sich mit Dylan nicht nur - angelehnt an die sozialkritische Tradition der Folkmusik - politisch, sondern auch zu einem Medium ernst zu nehmender Poesie. Texte wie Desolation Row, Like a Rolling Stone oder Hurricane gelten als Werke von höchstem literarischen Rang, die zum Gegenstand intellektueller Diskussionen wurden. Dabei sind Dylans Qualitäten als Sänger sehr umstritten. Doch seine ausdrucksstarke, wenn auch schnodderige Art zu singen, die ungewöhnliche Phrasierung der Wörter voller rhythmischer Verschiebungen, sein geradezu meckernder Sound, - ursprünglich wohl, um die traditionellen Blues- und Folksongs seiner ersten Platten authentischer klingen zu lassen -, sind zu seinem unverkennbaren Markenzeichen geworden.


Bob Dylans Leben ist wie auch sein Werk von zahlreichen Brüchen und Wendungen durchzogen, die gleichzeitig immer wieder eine wesentliche Quelle der Erneuerung seiner Inspiration und der modernen Musik bedeuteten. 51 seiner populärsten Werke, die zwischen 1961 und 2006 entstanden, sind nun in der digital remasterten Kollektion DYLAN (Sony BMG) zu hören. Damit liegen nun auch jene Songs der 80er Jahre, die bisher nur mit miserablen Sound zu kaufen waren, in einwandfreier Qualität vor, mit Songs wie Jokerman oder Blind Willie McTell. Zwar bietet die CD-Box dem Dylan-Fan keine großen Überraschungen - die Chance, ein paar Live-Versionen oder weniger populäre Meisterwerke einzubauen, wurde leider vertan - doch ist sie dennoch die beste, weil umfangreichste Zusammenstellung.


Katja Klüßendorf, 26. Februar 2008
ID 00000003718
Im Kino: "I´m not there"
Am 28. Februar 2008 startet die Dylan-Biographie I’m Not There (Regie: Todd Haynes/ Hauptdarsteller: Christian Bale, Cate Blanchett, Richard Gere, Heath Ledger, Julianne Moore/ USA 2007/ Länge: 135 min) in den deutschen Kinos.


Siehe auch:
http://www.imnotthere-movie.com





  Anzeigen:




MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Konzerte + Musiktheater

CASTORFOPERN

CD / DVD

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de