Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Sachbuch

Die Spreu

vom Weizen

trennen





Bewertung:    



Verschwörungsmythen, wenn wir dieses Wort als Etikett quasi an einer Geschichte kleben hätten, die uns unwahrscheinlich, vielleicht aber auch wahrscheinlich erscheint, dann wäre manches einfacher und das vorliegende Buch brauchte gar nicht gelesen zu werden. Doch leider ist es nicht so. Gerade Halbwahrheiten können uns gehörig in die Enge treiben. Und je nachdem, ob wir demjenigen ein solches Komplott zutrauen, schenken wir dem Gesagten eher Glauben oder eben nicht. Doch glauben heißt nicht wissen, und wer eine mögliche Verschwörungstheorie ernsthaft überprüfen möchte, der erhält in diesem Buch das - allerdings komplizierte - Handwerkszeug dazu.

Doch wie können wir die Echtheit einer Geschichte feststellen? Vermutlich gibt es in der oft überraschenden Gesprächssituation kaum die Möglichkeit den Wahrheitsgehalt einer Aussage zu prüfen, und so kann der Mensch, der uns diese Geschichte erzählt, gute Chancen haben uns zu überzeugen.

Allein um die Vorfälle des 11.September ranken sich eine Reihe von Verschwörungsmythen. Insbesondere die CIA und der israelische Mossad werden hier für die Katastrophe verantwortlich gemacht. Von anderen Verschwörungstheoretikern wird bestritten, dass der Einsturz des Word Trade Centers überhaupt durch die Flugzeugangriffe möglich gewesen wäre, und sie vertreten verschiedene Theorien.



"Das Problem ist, das sich die Truther ('Wahrheitsbewegung' zum 11. September) untereinander keineswegs einig sind, was rund um das World Trade Center tatsächlich passiert sein soll. So gibt es innerhalb der Truther-Szene heftige Diskussionen darüber, ob die Zwillingstürme überhaupt von Flugzeugen getroffen wurden oder ob die Vielzahl von Videoaufnahmen und tausende von Augenzeugenbeobachtungen von Flugzeugen durchweg Ergebnisse perfider Täuschungsmanöver sind. Eine große Mehrheit derjenigen Truther, die nicht nur den Auftraggeber der Anschläge, sondern auch den eigentlichen Hergang um das World Trade Center bestreiten, stimmt dahingegen überein, dass die Ursache des eigentlichen Einsturzes eine kontrollierte Sprengung gewesen sein müsse. Auch hier gibt es Abweichler, die entweder hypothetische Strahlenwaffen oder aber taktische Waffen als Einsturzursache behaupten." (S. 30)


Holm Gero Hümmler beweist nun über 16 Seiten hinweg, dass die Flugzeugangriffe tatsächlich die Ursache für die Einstürze waren. Er zitiert u.a. überprüfbare wissenschaftliche Ergebnisse dazu. So ist diese Frage für uns geklärt, so wir den Ausführungen folgen, doch schon die Rolle der CIA und des Mossad bleiben unberücksichtigt. Hümmler ist promovierter Physiker, doch er ist kein Wissenschaftsjournalist, der die Fakten einfach und spannend präsentieren kann. So bleibt uns nur die trockene Lektüre.

Obwohl auch die anderen Beispiele, wie die angeblich inszenierte Mondlandung der Amerikaner, Hitlers fulminante Flugscheiben, der Chemtrail (gefährliche Chemikalien, die per Flugzeug ausgesprüht werden) oder die Erdbebenmaschine HAARP gut gewählt sind, macht es für den Laien keinen Spaß das Buch zu lesen. Ein Wissenschaftler wird mit dieser Ausführlichkeit indes wohl keine Schwierigkeiten haben. Um es klar zu stellen, Bücher wie dieses sind wichtig, sehr wichtig sogar, doch für ein breites Publikum sollten sie populärer und vielleicht auch spannender geschrieben sein.



Ellen Norten - 3. Oktober 2019
ID 11721
Verlags-Link zum Sachbuch http://www.hirzel.de/titel/61669.html


Post an Dr. Ellen Norten

Buchkritiken



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeige:


LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren, Bibliotheken, Verlage

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2019 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de