Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Krimi

Krimi oder

Klamauk?





Bewertung:    



Das Reizwort heißt "70er-Jahre Krimi", das war die Zeit meiner Jugend und zieht mich an. Ein Ermittler ohne Handy und Internet, der zum Recherchieren noch die Bibliothek aufsuchen muss, ist schon fast Zeitgeschichte. Dass selbiger Hobbydetektiv sich jedoch einen Traktor als Transportmittel zulegt und mit diesem sogar auf die Autobahn fährt, ist weder originell noch der Handlung zuträglich.

Überhaupt erleben das Ermittlertrio Theo Kettling, Lieselotte Larisch und Sabine von der Band Hill Cats Abenteuer, die mit dem eigentlichen Krimi nicht in Verbindung stehen, diesen aber in die Länge ziehen und in Belanglosigkeiten abgleiten lassen. So wird langatmig ein Schiffsausflug auf dem Biggesee geschildert, bei dem sich eine Hochzeitsgesellschaft und ein Kegelverein prügelnd in die Haare geraten, Dick und Doof lassen grüßen.

Ach so, die eigentliche Handlung. Theo und Sabine lernen am Chiemsee ein Ehepaar kennen. Die Frau ist depressiv und ertränkt sich noch in derselben Nacht im malerischen Gewässer. Mord oder Selbstmord ist die kriminalistische Frage? Die Tatsache, dass die Ehefrau eine eineiige Zwillingsschwester mit einer kriminellen Vergangenheit hat, die zudem seit Jahren verschollen ist, lenkt Leser wie Ermittler in die richtige Richtung.



"'Ich weiß, was sie sagen möchten meine Liebe. Das nämlich die kriminelle ‘Karriere’ der Marion Nelling ein großes Unglück war – für die Opfer und ihre Angehörigen wie auch für ihre eigene Familie. Und dass es zwar höchst bedauerlich ist, wenn auch noch die Schwester mit ihrer Depression Grund zur Sorge gibt und sich unter den Einfluss dieser schlimmen Krankheit schließlich das Leben nimmt. Das es aber, so furchtbar das alles auch sein mag, nun mal Familien gibt, denen ein solch doppeltes Maß an Unglück widerfährt.' Äußert Lieselotte Larisch gegenüber ihren Mitstreitern." (Michael Wagner, Still ruft der See, S. 84)


Auch stört es, dass immer wieder Bezüge zu alten Fällen, also den Vorgängerromanen, genommen werden, die natürlich nicht zu viel verraten, denn vielleicht möchte man sich die Werke auch kaufen, was den Autor natürlich freuen würde. Insgesamt wird in diesem Buch viel erzählt, was nicht der Handlung dient. Warum jedoch das Ermittlerteam zusammen arbeitet, wo sich die ehemalige Schuldirektorin, die Bandsängerin Sabine und der traktorfahrende Frührentner Theo kennengelernt haben, bleibt offen.

In der vierzehnseitigen (!) Danksagung bedient der Autor eine Fangemeinde, von der ich nicht weiß, ob es sie überhaupt so gibt. Selbst der Titel wird in seiner Entstehung diskutiert, ein Titel, der eigentlich schon sprachlich nicht funktioniert, denn wie kann ein See „still“ rufen. Vielleicht hätte mich dies gleich von der Lektüre zurückschrecken lassen sollen, aber die siebziger Jahre hatten es mir wohl angetan.



Ellen Norten - 8. Dezember 2020
ID 12641
LV-Link zum Krimi Still ruft der See


Post an Dr. Ellen Norten

Buchkritiken



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeige:


LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

DEBATTEN

ETYMOLOGISCHES
von Professor Gutknecht

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren, Bibliotheken, Verlage

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2021 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de