Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Krimi

Vom Rätsel

der Gewalt





Bewertung:    



Hultsjö liegt bei Karlskrona im Süden von Schweden. Hier in der kleinsten abgelegenen Provinz des Landes kämpfen Menschen für den Tourismus, um der Region die nötige Finanzspritze zu verschaffen, doch sie kämpfen auch gegen ihre Landsleute, die um ihre nationale Identität fürchten und Ausländern die Pest an den Hals wünschen. So ist die Einwohnerschaft politisch wie emotional tief gespalten; die eine Seite baut bunte Ferienhäuser, die andere versucht mit alles Mitteln Feriengäste wegzuekeln.

Vor diesem Hintergrund kommt es zur Katastrophe: Ein Auto rast ohne ersichtlichen Grund vor einen Baum. Zwei der drei Insassen sind tot, die dritte Insassin ist schwer verletzt, alle drei sind Deutsche. Als die schwedische Polizei den Fall untersucht, tritt eine weitere Ungereimtheit zutage. Jochen Nowak, der Familienvater, starb am Unfallort, doch seine Tochter Lola, die auf der Rückbank liegt, war bereits vor dem Unfall tot. Eine Aussage von der jüngeren, im Koma liegenden Tochter Ronja ist vorerst nicht zu erwarten, und da Ronja durch Trisomie 21 eingeschränkt ist, bleibt offen, ob überhaupt eine verwertbare Aussage von ihr zu erwarten ist. Vermisst wird Tina Nowak, die Familienmutter.



"Tinas Blick ist schon wieder nach innen gerichtet, auf den abgrundtiefen Graben, der zwischen ihr und ihrer Tochter gähnt wie ein gieriges schwarzes Loch. Seit Lola ihre erste Periode bekommen hat und sich Schminke ins Gesicht schmiert, um den Jungen zu gefallen, ist dieser Graben nicht nur tiefer, sondern vor allem düsterer geworden. Tina macht sich nichts vor. Sie weiß, dass er von Anfang an dagewesen ist.
Ihre Gedanken kehren in die Gegenwart zurück, und sie schaut aus dem Fenster hinüber zum Waldrand. Vielleicht sollte sie einfach alles stehen und liegen lassen und in den Wald gehen… nie wieder auftauchen."
(S. 47)


Sind es diese düsteren Gedanken, die zur Familientragödie führen? Oder sind hier gleich mehrere dunkle Kräfte beteiligt, die in ihrer Gesamtheit das Ende der Familie Nowak besiegeln?

*

In seinem zweiten Fall ermittelt Tom Skagen von der Sondereinheit Skanpol, die für grenzüberschreitende Verbrechensbekämpfung zwischen Skandinavien und Deutschland zuständig ist, aus eigenem Antrieb. Karlskrona ist sein Heimatort, und die attraktive Polizeiassistentin Maja Lövgren eine ehemalige Jugendfreundin. Das führt ihn zurück in sein altes Leben, erstmals stellt er sich den Ängsten aus seiner eigenen dramatischen Vergangenheit.

Ein spannender Thriller, der Gewalt, die aus sehr unterschiedlichen Gründen heraus reift, aufgreift und zu einem tragischen Drama zusammenführt.



Ellen Norten - 6. Juli 2020
ID 12339
Verlagslink zum Krimi Kalte Nacht von Anne Nørdby


Post an Dr. Ellen Norten

Buchkritiken



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeige:


LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

DEBATTE

ETYMOLOGISCHES
von Professor Gutknecht

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren, Bibliotheken, Verlage

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2020 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de