Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Sachbuch

Der blaue

Planet





Bewertung:    



In Zeiten der weltweiten Krise lohnt es, sich mit der Welt zu beschäftigen. Viele ärmere Länder erhalten bisher keine Zusage für die Zulieferung eines Impfstoffs gegen Covid19. Doch die Wissenschaft warnt, dass die globale Krise nur weltweit lösbar ist. Sonst entwickeln sich möglicherweise in Schwellen- und Entwicklungsländern neue Mutationen, gegen die der Impfstoff nicht mehr wirkt. Internationale Solidarität wird bei vielen Themen immer wichtiger: Auch die Erderwärmung, das Artensterben oder Umweltzerstörung durch Massentourismus, bewaffnete Konflikte oder die Abholzung der Urwälder sind Phänomene mit weltweiten Auswirkungen.

Der großformatige, jetzt wieder neu aufgelegte Die Welt. Universalatlas bietet übersichtliche Karten aller sieben Kontinente und Erläuterungen des Schriftstellers Robert Fischer. In verschiedenen Maßstäben geben Karten auf über 70 Seiten Einblick in besiedelte Gebiete. Die Erde gilt als blauer Planet, da ihre Oberfläche zu rund 71 Prozent mit Wasser bedeckt ist. Höhen- und Tiefenstufen, Siedlungen, Hauptstädte, größere Gebiete, Gewässer, Verkehrswege und Grenzen werden einheitlich verzeichnet.

Ein nach Kontinenten alphabetisch geordnetes Länderlexikon bietet neben jeweiligen Nationalflaggen auch informative Kurzinfos mit Eckdaten zu den einzelnen Ländern. So ist in Nordamerika Kanada etwas größer als die USA, beherbergt aber im Vergleich nur etwas mehr als ein Zehntel an Einwohnern (USA: 319 Mio.; Kanada: 36,9 Mio.). Der flächengrößte Staat Russland verfügt über mehr als 17 Millionen Quadratkilometer. Russland hat aber mit 147 Millionen Bürgern weniger Einwohner als Deutschland und Frankreich zusammen mit 149,2 Millionen. Flächenmäßig kommen Deutschland und Frankreich jedoch auf deutlich weniger Quadratkilometer: 908.522. 37 Prozent der Weltbevölkerung leben in den bevölkerungsreichsten Ländern China und Indien (über 2,6 Mrd.), die jedoch zusammen auch nicht annähernd so groß sind wie Russland (12 Mio. Quadratkilometer). Das kleinste Land der Welt ist schließlich Monaco mit einer Fläche von rund 2 Quadratkilometern und etwa 30.650 Einwohnern.

Neben der Fläche und der Bevölkerung werden bei den Länderdaten auch der höchste Berg, die Staatsform, die Verwaltungsgliederung, die Bevölkerungszusammensetzung, die Sprachen, die Religion, das BIP pro Einwohner und die Währungsform gelistet. Gebündelt auf einer Seite skizziert der Band danach die wichtigsten internationalen Organisationen.

Im anschließenden großen Thementeil „Faszinierende Erde“ informiert der Atlas über den Planeten, Ozeane und Kontinente, Felsgebirge und Vulkane, Eisfelder und Gletscher, Klima und Vegetationszonen sowie Umwelt und Ökologie. Wir erfahren, dass der 1.200 km tiefe Erdkern Temperaturen von bis zu 5.000 Grad Celsius. erreicht (S. 95). Wenn die geologischen Zeitalter der Erde eingeordnet werden, verweist der Band darauf, dass es menschenähnliches Leben „erst“ seit 4,5 Mio. Jahren gibt. Dinosaurier bevölkerten jedoch rund 150 Mio. Jahre die Erde. Es werden die stärksten gemessenen Erdbeben vorgestellt, die auch mit das größte Gefahrenpotenzial für die Erde bergen (S. 98). Das weltgrößte Wattenmeer in der Nordsee wird skizziert (S. 100). Geografische Rekorde der einzelnen Kontinente werden gelistet (S. 105). So fließt in Afrika der längste Fluss der Erde, der 6.671 km lange Nil. Grönland ist hingegen die größte Insel der Erde. Auch Täler, Schluchten und Höhlen werden hinreichend beleuchtet.

Einige Themen, wie Klimaunterschiede, die Pflanzenwelt, die Artenvielfalt, „kontinentale“ Tierarten und Ernährungsgewohnheiten werden bestenfalls angerissen. Leider werden Fachbegriffe wie „Kordilleren“ (S. 113, Kettengebirge), „Caldera“ (S.119, Vulkankrater) oder „Gebirgsstock“ (S. 119, geschlossen erscheinende Gebirgseinheit) in den Kurzbeschreibungen nicht immer erklärt. Einige Informationen sind auch bereits veraltet; so gehört Großbritannien nicht mehr zur EU (S. 91), und auch die Bevölkerungszahlen etwa in Kanada, China oder den USA sind bereits leicht gestiegen. Trotzdem überzeugt der Atlas im Großen und Ganzen durch reichhaltige Farbfotos, informative Erklärungen und ein sorgfältig aufbereitetes Register.


Ansgar Skoda - 9. Februar 2021
ID 12737
Verlagslink zum Universalatlas Die Welt


Post an Ansgar Skoda

skoda-webservice.de

Neue Bücher



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeige:


LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

DEBATTEN

ETYMOLOGISCHES
von Professor Gutknecht

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren, Bibliotheken, Verlage

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2021 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de