Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Roman

Über Bulimie





Bewertung:    



Die Autorin Barbara Rieger aus Oberösterreich beschreibt in ihrem zweiten Roman Friss oder stirb den Weg der jungen Anne ins Erwachsenwerden, 12 Kalenderjahre zwischen dem 14. und 36. Lebensjahr dauert Annas Coming-of-Age.

Anna hat Probleme, wie viele sie haben: Liebeskummer, Stress mit Mutter und Stiefvater, unsicher im eigenen Körper. Zuerst hungert sie, dann beginnt sie zu essen. Sie isst, wenn sie traurig ist, isst, wenn sie allein ist, isst, obwohl sie abnehmen will. Dann beginnt sie sich zu übergeben und ist schon bald mittendrin und gefangen in einer schweren Essstörung genannt Bulimie. Während nach außen hin alles in Ordnung scheint, kämpft Anna innerlich jeden Tag gegen die Obsession mit dem Essen und dem eigenen Körper. Die zerstörerische Sucht ist für Anna das einzige Mittel gegen die eingebildeten und realen Erwartungen ihrer Umwelt.

*

Eltern und Lehrer sollten dieses Buch als Pflichtlektüre bekommen. Obwohl sowohl Eltern als auch Lehrer wissen, dass sich Kinder in der Pubertät ihren eigenen Themen zuwenden und das angeborene Imitieren der Erwachsenenwelt aufgeben, ist unsere Erziehung immer noch darauf ausgerichtet, gerade das zu verhindern. Viele Kinder überstehen das auf den ersten Blick und offensichtlich ohne bleibende Schäden. Charaktere wie Anna gehen dabei fast zu Grunde.

Barbara Rieger schafft es, Anna als eigene starke Persönlichkeit darzustellen, trotz ihrer Krisen und Abstürze haben wir Sympathie für sie. Die Geschichte und der Erzählstil haben einen eigenen Sound, unsere Emotionen werden angesprochen, und es bleibt bis zur letzten Seite spannend. Es ist ein großer Verdienst des Romanes, uns in die Gefühlswelt und Sprache eines an Bulimie erkrankten Menschen zu versetzen. Und es ist ein wichtiger Beitrag dazu, Essstörungen im Allgemeinen und insbesondere Bulimie als normale Suchtkrankheit zu würdigen.



Steffen Kühn - 14. Oktober 2020
ID 12532
Verlagslink zu Friss oder stirb


Post an Steffen Kühn

http://www.hofklang.de

Bücher



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeige:


LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

DEBATTEN

ETYMOLOGISCHES
von Professor Gutknecht

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren, Bibliotheken, Verlage

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2020 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de