Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 4

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Ausstellung

Rot

ist

sexy



Ausstellungsansicht vom Design Dialog - Rot im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg | Foto: MKG

Bewertung:    



Design Dialog - Rot im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG).

Eine Ausstellung nach Farbe sortiert?

Das ist ein interessantes, dabei fortlaufendes Experiment. Durch BesucherInnen wurden Anfang des Jahres in einem offenen Workshop 76 rote Objekte aus der Sammlung des Hauses und aus unterschiedlichen Epochen ausgesucht.

Coronabedingt haben dann MuseumsmacherInnen die Ausstellung inszeniert.

An der letzten Wand hängen 35 Laufzettel der beliebtesten Objekte, sie wurden wie beim Kauf von Kunstwerken mit roten Punkten versehen. Die Verteilung der Favoriten ist dabei überraschend, denn auffällig sind schlichte zeitlose Designobjekte, wie die legendäre dänische Isolierkanne von Stelton.




Favoriten auf Steckbriefen markiert beim Design Dialog - Rot im MKG Hamburg | Foto: Liane_Kampeter


Besagte Isolierkanne ist völlig gerade, dabei rot und wirklich sehr erfolgreich.

Warum?

Diese Farbe wirkt einerseits als Statussymbol, sie löst starke Gefühle aus, steht in diesem Fall für Hitze, aber das schlichte Design eben auch für Coolness. DesignerInnen lieben Widersprüche. Das macht ein begehrenswertes Objekt aus diesem Gebrauchsgegenstand.

Vor den Räumen sind Schlagwörter an der Wand angebracht wie "Energie", "Macht", "Leidenschaft", "Liebe", "Erotik", "Fieber", "Rache"...




Wandschrift beim Design Dialog - Rot im MKG Hamburg | Foto: Liane_Kampeter


Und da Rot eine Signalfarbe ist (sie schreit oft "Achtung!") - macht sie auch in der Werbung aufmerksam, verführt sie zum Kauf von Produkten.

Als Kleidungsstück betont sie gar die besondere attraktive Persönlichkeit; als Sessel mit Wollfäden bespannt, zeigt sie eine gewisse Wohllust. Bereits im Eingang steht das Objekt Bocca aus den frühen 70er Jahren, eine Hommage an Salvatore Dali. Dieses berühmte Sofa in Lippenform ist einfach sexy und extravagant.

Da sehen wir auch gleich die zerschlissenen Tango Schuhe, die Lust am erotischen Tanz ist noch zu spüren. Ja, Rot ist vor allem die Farbe der Liebe, zumindest assoziieren wir das zugleich. Und in jeder Saison gibt es Trendfarben!

Doch Rot bleibt Rot und steht für Macht!

Auch der rote Teppich, auf dem sich berühmte Schauspieler tummeln und ablichten lassen, ist berühmten Menschen vorbehalten. Da haben die Künstler Victor&Rolf gleich ein Cape aus Teppich kreiert. Der Teppich wurde eigens für dieses Objekt hergestellt, und es ist hier im Museum zu bestaunen.

Das ist Lebensstil! - Mir kommt dabei: „Seit ich 'Rot' sehe, bin ich seltsam entflammt, ja, ich bin entfacht, inspiriert, habe Feuer gefangen.“ in den Sinn.

*

Es ist also ein vielversprechender Ansatz, nur leider, das muss noch gesagt werden, im luftleeren Raum, die Wände sind schlicht weiß, ein wenig stimmungslos, es hat keinen Rahmen bekommen.

Zu verstehen ist es; weil ein Experiment. Aber schade um die tollen Designobjekte.

Das nächste Design Dialog-Experiment könnte Schwarz sein, schließlich gibt es die dänische Thermoskanne auch in schwarz.


Liane Kampeter - 7. Juli 2020
ID 12343
Einige Objekte beim Design Dialog - Rot im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) sind Eigentum und finanziert von der Stiftung Hamburger Kunstsammlungen.

Weitere Infos siehe auch: https://www.mkg-hamburg.de/


Post an Liane Kampeter

https://www.liane-kampeter.de

Ausstellungen

Museen im Check



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:








KUNST Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

AUSSTELLUNGEN

BIENNALEN | KUNSTMESSEN

INTERVIEWS

KULTURSPAZIERGANG

MUSEEN IM CHECK

PORTRÄTS
Galerien | Häuser | Künstler

WERKBETRACHTUNGEN
von Christa Blenk



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2020 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de