Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Tipps

Heute (21. November) nahmen sich Heinrich von Kleist und Henriette Vogel am Stolper Loch (am Kleiner Wannsee) das Leben - 200 Jahre ist das her; wir erinnern mit einem Text von Ines Eck daran

Ines Eck, MARQUISE VON O




"Marquise von O

Morgen, morgen

nach Marquise von O und Heinrich von Kleist

Es gab einen Mädchentraum: Ein Junge/Mann vergewaltigt es, es hat Sex und bleibt unschuldig , der junge Mann ist hübsch, klug, reich und heiratet es. Es gab einen Jungentraum: Das Mädchen, das er will, wird ohnmächtig, er kann Samen in sie stoßen, ohne von ihr schuldig gesprochen zu werden.

Ich glaube, er war Beamter in Moskau und trank viel; eines Morgens sah er Sonnenstrahlen in einem Glas, es machte Erinnerungen, er stand auf, streichelte Frau und Kinder, fuhr zum Flugplatz, flog, hielt den Platz neben sich leer, stieg aus, fuhr, lief, und dann lag in stiller Einsamkeit O. Er fragte einen alten Mann nach einer Frau und erfuhr, daß sie verführt, verlassen worden war, ein Bauer hatte sie geheiratet, der alte Mann sah ihn durchdringend an. Ich glaube, der Beamte ging dann auf einen Hügel, saß und schlief ein. Er wachte im Dunklen auf, und alles um ihn war sehr
gespenstisch. Wenn ich mich richtig erinnere, versuchte er, wegzulaufen, und verlor einen Schuh. Am Morgen suchte er nach dem Haus, wo die Frau leben sollte, es war nur eine alte Frau da, sie reichte ihm Wasser und verwandelte sich kurzzeitig in seine ehemalige Geliebte, er sprach sie mit Namen an, sie reagierte nicht. Auf dem Rückweg sah er einen Bauern mit einem Jungen und dachte: Das ist nun mein Sohn. Das schrieb ich mit sechzehn. Ich sagte öfters: Ich bin nicht Marquise von O! oder fragte: Bin ich Marquise von O? Was das genau meinte, weiß ich nicht mehr. Ich glaube, es war politisch.

Personen:

Marquise

Obrist

Obristin

Kammerdienerin

Jäger

Offizier der feindlichen Truppen = Graf

Befehlshaber der feindlichen Truppen

Soldaten der feindlichen Truppen

sprechende Bäuche

Bühnenbild: Die Gegenstände des Bühnenbildes (Tisch, Lampe,...) sind Bäuche, die Bäuche haben Münder."



Weiter lesen unter http://www.textlandschaft.de/woerter/marquise_von_o.pdf

a. so. - 21. November 2011
ID 00000005489


Siehe auch:
http://www.textlandschaft.de


http://www.textlandschaft.de/klaenge/wasserschloss.mp3



  Anzeigen:




EXTRA Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Rothschilds Kolumnen

ANTHOLOGIE

INTERVIEWS

KULTURSPAZIERGANG

MUSEEN IM CHECK

THEMEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2019 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de