Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Kalender

12 mal Griechenland, kaputt gespart



Bewertung:    



Seit Montag [7. November] kann man den aktuellen Protestonaut Kalender 2017 käuflich erwerben. Die Bilder (nicht nur für die zwölf Kalenderblätter) hat die Fotografin Sophia Hauk geschossen - die jeweiligen Texte hierzu stammen vom Diplom-Politologen Alexander Hauk.

"Rund zehn Jahre sind seit Ausbruch der weltweiten Finanz- und Bankenkrise vergangen. In der Hoffnung, die daraus resultierenden Verwerfungen im weltweit vernetzten Finanz- und Wirtschaftssystem beheben zu können", schreiben die Autoren des Kalenders, "haben sich viele Staaten für eine Politik entschieden, die unterschiedliche Namen trägt: Beschönigend wird sie als 'Sparpolitik', neutral als 'Kürzungs-' oder 'Austeritätspolitik' bezeichnet und von vielen Betroffenen als 'Verelendungspolitik' empfunden. Länder mit Austeritätspolitik haben gemeinsam, dass sie massiv die Staatsausgaben senken, Abgaben und Steuern erhöhen und Staatseigentum an überwiegend private Investoren verkaufen.
Kein anderes Land in Europa hat so viel Erfahrung mit der Austeritätspolitik wie Griechenland. Der Protestonaut hat sich deshalb dorthin auf den Weg gemacht, um die Auswirkungen zu dokumentieren."


Es ist das gemeinsame Ergebnis einer Recherchereise durch Griechenland, wo die Beiden mit Einheimischen (Unternehmern, Angestellten, Ärzten, Vertretern von Hilfsorganisationen, Politikern u.a.m.) gesprochen haben. Ihr Kalender hätte sich sonach zu einem "Impulsreferat in gedruckter Form" gestaltet, "das zur Diskussion mit Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen einladen soll".

Die zwölf Themen resp. Schlagworte, denen jeweils ein Bildmotiv (in dessen Mittelpunkt die körperliche Fantasiefigur des titelgebenden Protestonauten szenisch integriert ist) zugeordnet wurden, heißen:


- Nationalismus (Januar)
- Ladenschluss (Februar)
- Solidarität (März)
- Bauruinen (April)
- Industrieproduktion (Mai)
- Gesundheitsversorgung (Juni)
- Tourismus (Juli)
- Landflucht (August)
- Schulen und Kindergärten (September)
- Zwangsprivatisierung (Oktober)
- Suizidrate (November)
- Selbstorganisation (Dezember)

12 Kalenderblätter, die allmonatlich zu einer wechselnd-anderen Betrachtungsweise Griechenlands im Allgemeinen wie Besonderen gemahnen.

Stimmiges Projekt.




Eines der 12 Kalenderblätter aus dem Protestonaut Kalender 2017 | Foto (C) Sophia Hauk

Andre Sokolowski - 10. November 2016
ID 9678
Protestonaut Kalender 2017
Querformat DIN A3 (420 x 297 mm)
Spiralbindung (weiß)
18 S., Offsetdruck
Verlag Hans Högel
ISBN 978 3981 6725 96


Weitere Infos siehe auch: http://protestonaut.de/der-kalender/


http://www.andre-sokolowski.de



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren und Verlage



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de