Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Erzählungen

Schwimmen

lernen



Bewertung:    



Was für ein Jammer, wenn es einem die Sprache verschlägt! Es ist, als ertränke man. Wer es aber schafft, wieder aufzutauchen, dem kann es passieren, dass die Welt für ihn auf dem Kopf steht. So ergeht es den Figuren in dem Erzählungsband von Saša Stanišić. Etwa dem Justiziar Georg Horvath. Auf seiner Reise nach Brasilien kommt ihm buchstäblich die Sprache abhanden. Er begibt sich im Auftrag seiner Firma nach Rio, um Übernahmeverhandlungen mit einer Brauerei zu führen. Doch hier verliert Horvath seine Sprache. Gleichgültig, ob es sich um profane Ausdrücke wie Sandalen oder Zugpferde handelt. Mit der Zeit büßen die Wörter für ihn ihre Unschuld ein. Mit diesen Zeichen verliert Horvath sich selbst. Aber dieser doppelte Verlust erweist sich als die Chance zu einem Neuanfang. Es ist dieses schillernde Motiv der Wiedergeburt, das in diesen Erzählungen ausgeleuchtet und variiert wird.

Stanišićs Geschichten, versammelt unter dem Titel Fallensteller, sprühen vor herzerfrischender Komik. Dabei erweist sich dieser Autor als Meister der Fabulierkunst, weshalb seine Texte buchstäblich als Sprachspiele zu verstehen sind. Besonders augenfällig wird dies in den grotesken Geschichten um Mo. Hier läuft Stanišić zur Bestform auf. Das artistische Spiel mit der Sprache fasziniert, gleichzeitig aber gebiert diese Prosa wahrhaftige Monster, als träume die Sprache. In dieser Traumarbeit kommt der Autor ganz zu sich selbst. Denn hier sind nicht nur komische und irrwitzige Wendungen zu entdecken, sondern ebenso berührende und scharfsinnige Formulierungen. Und schließlich vermag Stanišić einen Charakter wie Mo zu entwickeln, der einen nicht mehr los lässt mit seiner Albernheit, seinem Schmerz und seiner Fähigkeit, noch die furchtbarsten Situationen zu überstehen. Man hätte sich für diesen Mo einen eigenen Roman gewünscht.

Stanišićs Kunst ist nicht zuletzt das Erzeugnis einer melancholischen Seele. In Bosnien geboren, tauchte er als Vierzehnjähriger in die Sprache jenes Landes ein, die er heute so brillant modelliert. In der abschließenden Geschichte entsinnt sich der Erzähler, während er durch ein sonnengeflecktes Frankreich reist, an seine Kindheit in einem kriegsversehrten Land. Auf der Suche nach dieser verlorenen Zeit schweifen seine Gedanken zurück zum Großvater, der dem Jungen einst lapidar bescheinigte, es komme im Leben darauf an, schwimmen zu lernen. Eine Lehre, die nicht ohne Pointe bleibt, wenn der eigene Vater gerade im Fluss ertrunken ist. In dieser Erzählung kommen nicht nur wichtige Motive des Autors zusammen, sondern hier drängt ans Licht der Lektüre, was im Untergrund der Geschichten von Anfang an aktiv war: Die Erkenntnis, dass die literarische Sprache oft das allerletzte Mittel des Überlebens darstellt.
Jo Balle - 28. Mai 2016
ID 9345
Saša Stanišić | Fallensteller€ 19,99 [D]
Geb., m. Schutzumschlag
€ 19,90 [D] € 20,60 [A] | CHF 26,90
Luchterhand Literaturverlag, 2016
ISBN 978-3-630-87471-5


Weitere Infos siehe auch: http://www.randomhouse.de/Buch/Fallensteller/Sasa-Stanisic/Luchterhand-Literaturverlag/e474638.rhd


Post an Dr. Johannes Balle



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:




LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren und Verlage



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de