Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Kinderbuch

Herzens-

sache



Bewertung:    



Pappherz ist das einzige Märchen des unvergessenen russischen Autors Konstantin Sergienko (1940-1996), der als Romantiker unter den Erzählern gilt. Sein Sohn Artem Sergienko verlegt seit 2012 die wichtigsten Werke seines Vaters und macht sie so auch einer deutschen Leserschaft zugänglich. Es sind offiziell Kinder- und Jugendbücher, aber man kann sie erst als Erwachsener in ihrer tieferen Bedeutung erschließen.

Ein kleiner Mann aus Pappe ist die zentrale Figur der Geschichte, und der Pappmann steht wortwörtlich im Regen und ist dabei aufzuweichen. Als er sich in eine Einfahrt retten kann, wird er von zwei Katzen vertrieben, Klugschwatz und Strolchkatz. Aber eine freundliche Holzkiste im Hof bietet ihm wortreich und höflich Unterschlupf an. Sie hat zwar ein Starkes Schloss, das immer wieder darauf aufmerksam macht, wie stark es ist und dass es niemanden hinein lässt, aber ein Holzstück ist lose, durch das der durchnässte Pappmann schlüpfen kann und erst einmal gerettet ist. Der Hof und seine Bewohner werden jetzt zu seiner Heimat.

Die Leitmotive in Sergienkos Büchern sind Edelmut, Selbstlosigkeit und Liebe, aber wie soll so ein kleiner Kerl aus Pappe da mithalten können. Reicht ein Herz aus Pappe? Der heilkundige Doktor Brumm schwört auf Blumen und glaubt sogar, dass Mensch und Tier von Blumen abstammen, und so besorgt sich der Pappmann eine Rose, die er aber nicht bezahlen kann und deswegen beschimpft wird. Das bekümmert den zarten kleinen Mann. Doch dann kommt es zu einem tragischen Ereignis, das alles überschattet.

Die Katzen Klugschwatz und Strolchkatz wollen dem Hund des Hausmeisters, Zottel, eins auswischen. Die herrenlosen Katzen neiden ihm sein regelmäßiges Futter und sein Zuhause. Zottel macht aber auch Jagd auf die frechen Katzen. Klugschwatz & Strolchkatz verschütten etwas Öl im Treppenhaus, damit der Hausmeister stolpert, wenn er Zottel das Fressen bringt, dann könnten sich die Katzen darüber hermachen. Doch es kommt anders, die kleine Tochter von Doktor Brumm rutscht auf dem Öl aus. Sie kann sich fortan nicht mehr bewegen und ist ans Bett gefesselt: Ausgerechnet das liebe kleine Mädchen, das Strolchkatz schon mal auf den Arm genommen und vor Zottel geschützt hat.

Das bettlägerige Mädchen entwickelt nun sehr scharfe Sinne und kann die Unterhaltungen hören, die Pappherz und die Holzkiste im Hof führen. Als Pappherz eines Tages herausfindet, dass er mit Hilfe der heißen Luft eines Feuers im Hof fliegen kann, besucht er die Kleine durch die offene Balkontür. Die kann inzwischen wieder ihre Hände bewegen und schneidet neue Kleider für ihn aus, die sie auch anmalt. Es entsteht eine wunderbare Freundschaft.

Das Haus ist ein Mikrokosmos von Menschen mit allen möglichen Schrullen und Träumen. Der Hauswart spielt Schach gegen sich selbst, weil er außer Zottel niemanden hat, Doktor Brumm macht sich auf die Suche nach einer Wunderblume, die seine Tochter heilen könnte, ein Astronom sucht jede Nacht mit seinem Teleskop nach einem verlorenen Stern, und die Katzen gehen auf Wanderschaft. Sie bilden sich ein, durch einen Weißwurz Weisheit erlangt zu haben, und ausgerechnet die Rabauken maßen es sich an, diese nun in der Welt verkünden. Und der kleine Pappmann beweist am Ende ganz viel Herz, als er eine Heldentat begeht.

Durch die Form des Märchens konnte Sergienko seine Figuren entwickeln, ohne Rücksicht auf die Realität nehmen zu müssen. Im Entstehungsjahr 1981 unter Präsident Breschnew herrschte noch der Kalte Krieg zwischen der damaligen Sowjetunion und dem Westen: so ist die Warmherzigkeit und tiefe Menschlichkeit von Pappherz durchaus ein politisches Statement. Hier steht die tiefe Sehnsucht der Menschen nach Heimat, Zugehörigkeit, Schutz und ausreichender Nahrung im Vordergrund. Die Schrullen, Fantasien und Andersartigkeit werden liebevoll toleriert und haben ihren Platz in einer Gemeinschaft von Menschen und Tieren unterschiedlichster Art. Es gibt kein Kollektiv, keine Nivellierung, keine Unterordnung an Prinzipien. Es wird gezeigt, welch schlimme Auswirkungen üble Taten und Zwistigkeiten haben können und am Schluss ist ausgerechnet die unschuldige und freundliche Holzkiste in Gefahr, aber „upps“, wir wollen nicht zu viel verraten.

In der Zeit des derzeitigen Unfriedens und Säbelrasselns hat Sergienkos Märchen nichts an Charme und Bedeutung verloren.
Helga Fitzner - 21. Mai 2017
ID 10039
Konstantin Sergienko | Pappherz
Illustrationen von Viktor Pivovarov

Softcover, 84 S.
EUR 10,00
Verlag: Artem Verlag, 2017
ISBN: 9783943974089


Weitere Infos siehe auch: http://www.pappherz.de/


Post an Helga Fitzner

Unsere Neue Geschichte


Konstantin Sergienko | Die Schlucht der freien Hunde



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren und Verlage



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de