Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Sachbuch

Über

Steve Jobs



Bewertung:    



Brent Schlender hat Steve Jobs mehr als 20 Jahre in Interviews begleitet und sich später in vielen persönlichen Treffen, Telefonaten und Emails mit Jobs ausgetauscht. Schlender ist einer der Chronisten der PC–Revolution des Silicon Valley, im Wall Street Journal und im Fortune hat er jahrzehntelang über die Ereignisse und natürlich über die Personen um die Microsofts, Apples, und Googles dieser Welt berichtet.

Steve Jobs ist am 5. Oktober 2011 nach jahrelangem Krebsleiden gestorben. Unzählige Publikationen haben sich seitdem mit dem Phänomen Jobs beschäftigt. Schlender versucht [in Becoming Steve Jobs] hinter die oft wiederholten Stereotype des starrköpfigen Perfektionisten und des rücksichtslosen Genies zu schauen. Er zeichnet das Bild eines Visionärs von Anfang an. Jobs hat bereits mit 20 Jahren, als er anfing in der Garage seiner Stiefeltern Personal-Computer zu bauen, gewusst, dass er Computer entwickeln will, die sich einfach bedienen lassen, die den Nutzern Spaß machen. In den siebziger Jahren des 20. Jahrhundert war das eine revolutionäre Idee. IBM und andere bauten komplizierte Geräte, die nur Spezialisten bedienen konnten, die ersten PC´s sahen sperrig und technisch aus, unvorstellbar damals, dass diese Geräte einmal in unsere Wohnzimmer kommen würden.

Jobs hat von Anfang erkannt, dass man Hardware und Software gemeinsam entwickeln muss. Seine Vision von einer perfekten Ästhetik geht weit über das bloße Aussehen eines Produktes hinaus. Gute Ästhetik beginnt bei ihm schon bei der Idee eines neuen Produktes: Was soll das neue Produkt dem Kunden bringen, welche Bedürfnisse sollen befriedigt werden? Einfach nur die technischen Möglichkeiten zu nutzen, hat ihn nicht interessiert, einfach nur Geld zu verdienen ebenso wenig. Die Frage „Wofür“ stand immer im Mittelpunkt. Dadurch war er schon ganz am Anfang einer Entwicklung direkt beim Marketing. Jobs dachte die Produkte vom Ende her, in einer manischen Besessenheit antizipierte er die Wünsche der Kunden und setzt sie in neue Produkte um.

Wer etwas von Steve Jobs und dem Erfolg von Apple verstehen möchte sollte das Buch von Brent Schlender lesen.
Steffen Kühn - 30. November 2015
ID 9015
Brent Schlender, Rick Tetzeli | Becoming Steve Jobs
Vom Abenteurer zum Visionär

Geb. m. Schutzumschlag
512 S., 15,0 x 22,7 cm, 30 farb. Abb.
€ 26,99 [D] | € 27,80 [A] | CHF 35,90
Siedler Verlag, 2015
ISBN 978-3-8275-0078-6


Weitere Infos siehe auch: http://www.randomhouse.de/Buch/Becoming-Steve-Jobs-Vom-Abenteurer-zum-Visionaer/Brent-Schlender/e490818.rhd


Post an Steffen Kühn

http://www.hofklang.de



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



  Anzeigen:




LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren und Verlage



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de