Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...





Buch-Kurzkritik

Leaving

the hetero-

normative

sector



Bewertung:    



Berlin ist für homosexuelle Männer noch vor Köln eine der beliebtesten Metropolen. Szenegänger haben hier viel Gelegenheit Gleichgesinnte zu treffen, und es gibt eine ganze Bandbreite an einschlägigen Locations. Der handliche, jährlich aktualisierte zweisprachige spartacus Berlin Gay Guide bietet Infos für schwule Männer, die neu in Berlin sind. Er gliedert sich in vier Teile, die jeweils erst in englischer und dann in deutscher Sprache die schwule Szene und das Angebot der Hauptstadt beschreiben. Im ersten Teil werden allgemeine Infos gegeben und wird die (schwule) Geschichte Berlin skizziert. Danach gibt es einen Umriss des schwulen Nachtlebens, des kulturellen Angebots und der Berliner Sehenswürdigkeiten. Im dritten Teil werden einzelne Hotspots vorgestellt. Zu guter Letzt gibt es noch Infos zu etwas stilvolleren Hotels und einen Liniennetzplan für das Fahren mit der S- und U-Bahn.

Nicht alle Informationen sind für jeden (schwulen) Leser relevant, da der Führer stellenweise eine doch recht persönliche Note hat. Cruising-Erlebnisse werden des Öfteren detailliert thematisiert, so wird etwa auf ein Gelände beim Grunewald verwiesen und ein Unterkapitel nennt sich beispielsweise Ficken & Shoppen. Insgesamt bietet der Guide einen leider recht oberflächlichen Eindruck von der Szene. Im Kapitel Beauty, Sport & Wellness wird so die Berliner Sauna Liquidroom am Anhalter Bahnhof ausführlich vorgestellt, während der schwul-lesbische Berliner Sportverein „Vorspiel“ unerwähnt bleibt. Übersichtliche Stadtpläne mit eingetragenen Sehenswürdigkeiten und Szene-Locations in Schöneberg, Kreuzberg und Prenzlauer Berg entschädigen dann teilweise für die recht einseitigen Rundum-Infos. Als besonderes Extra versprechen dann noch auf den letzten Seiten sechzehn Tickets - gültig bis zum 01.01.2017 - zum selbst Ausschneiden freien Eintritt und Preisnachlässe für den Besuch verschiedener Szene-Partys, kleinerer Theater oder etwa dem Schwulen Museum. Ein Großteil der Partys, für die man die Freikarten einlösen kann, findet jedoch donnerstag- oder sonntagnachts statt. Viele der Leser, die am darauffolgenden Tag arbeiten müssen, werden sich gut überlegen, ob sie die Tickets tatsächlich einlösen möchten.

ask - 22. Dezember 2016
ID 9763
Link zum Buch:

http://www.brunogmuender.com/katalog/produkt/spartacus-berlin-gay-guide-2016/



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

PANORAMA Inhalt

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ANTHOLOGIE

CASTORFOPERN

INTERVIEWS

KULTURSPAZIERGANG

ROSINENPICKEN
Glossen zu Theater & Musik von Andre Sokolowski

THEMEN

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de