Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Besprechung


Thomas Uhlemann

Berlin-Ost. Das letzte Jahrzehnt

Ein Bildband über das Alltagsleben zwischen 1979 und 1989

Sutton Verlag, Erfurt, 2006

Thomas Uhlemann, \"Ich trage eine Fahne...1989\"

Das letzte Jahrzent Ostberlins

Mit dem Auftrag „Geh mal und beobachte“ wurde der Volontär Thomas Uhlemann in den 70er Jahren losgeschickt. Der junge Fotograf erkundete Ost-Berlin, die Hauptstadt der DDR, und nahm auf, was er sah. Im Laufe seiner Berufsjahre als Bildjournalist entstanden Hunderte von Fotos.
Unter dem Titel „Berlin-Ost. Das letzte Jahrzehnt“, bringt der 47-jährigeThomas Uhlemann im Erfurter Sutton Verlag jetzt seine schwarz-weiß gehaltenen Szenen aus dem „Alltagsleben zwischen 1979 und 1989“ heraus.

„Der Sozialismus – Deine Welt“ eröffnet, eine Bildsequenz aus den 80er Jahren: Ein strahlender Palast der Republik, kulturelle Ereignisse, bauliche Maßnahmen.

Thomas Uhlemann, Palast der Republik, 1989

Danach folgt „Der ganz normale Alltag“. Die Aufnahmen lassen uns teilhaben an Warteschlangen und Lesungen, Frauentagsfeier und Friedrichsstadtplast-Revue, Schornsteinfeger und Sandmännchen. DDR-Alltag eben.


Thomas Uhlemann, Goldbroiler

Den gibt es in schön und auch in hässlich: Die Einkaufs-Meile Schönhauser Allee mit Schaukästen, in denen Inserate der Dinge hängen, die andere haben und verkaufen wollen, oder umgekehrt.

„Das Leben in der Platte“ mit viel Hochhaus, wenig grün, doch gut genutzt von Kindern, Bäumchen, Schafen.

Thomas Uhlemann fotografierte die Freude und die Angst der Menschen bei der Öffnung der Mauer: „Die Wende“, der Aufbruch in eine neue Zeit, mit Trabbis in der Warteschlange bei der Ausreise und Trabbis, die verkünden „DDR wir bleiben“.
Als Mitarbeiter der Fotoagentur ADN-Zentralbild war Thomas Uhlemann unermüdlich dabei, die Praktika-Kamera MTL5 mit Orwo-Film NP 27 seine ständige Begleiterin.

Seit 1990 ist der renommierte Bildjournalist beim Berliner Kurier tätig.


Thomas Uhlemann, Regine Hildebrandt (SPD), 1990
„Du hast den Farbfilm vergessen, Thomas“, möchte man zwischendurch anmerken. Er hat in seinem Zeitdokument „Berlin-Ost. Das letzte Jahrzehnt“ das Grau der ehemaligen DDR schwarz-weiß aufgenommen – die Atmosphäre und Stimmung von damals, als das Bunt von Heute im Straßenbild fehlte.
Die Fülle seiner Bilder dokumentiert hervorragend eine Epoche, die unwiderruflich vorbei ist.
Der 128-seitige Fotoband ist ein herrliches Buch um sich zu erinnern, wie es einmal war und ein informatives Werk für alle, die sich für die letzten Jahre der Hauptstadt interessieren.


Hilde Meier, red./19. April 2007
ID 00000003144
Berlin-Ost. Das letzte Jahrzehnt
Ein Bildband über das Alltagsleben zwischen 1979 und 1989
Thomas Uhlemann
Sutton Verlag, Erfurt
Edition Tempus
ISBN 10: 3-86680-074-6
ISBN 13: 978-3-86680-074-8
€ 19,90 (D)
128 S., 198 Abb.
Erschienen November 2006

Weitere Infos siehe auch: http://www.suttonverlag.de





 

LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren und Verlage



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de