Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Rezension

Christoph Gutknecht: Lauter böhmische Dörfer

Wie die Wörter zu ihrer Bedeutung kamen
beck’sche reihe – Verlag C.H. Beck - Limitierte Sonderausgabe. 2009. 212 Seiten. 6,-- €
ISBN 978-3-406-58696-5


Geniale Sprachforschung

Dieses Büchlein ist eine Fundgrube für Menschen, die sich für Wörter, ihre Herkunft, ihre Bedeutung und deren Wandel – kurz: für Sprache – interessieren. Wie in den beiden vorausgegangenen Bänden des Autors: „Lauter blühender Unsinn“ und „Von Treppenwitz bis Sauregurkenzeit“ (ebenfalls beck’sche reihe), steckt hierin wieder eine unglaubliche Fülle an Wissen, an akribischer Forschung und auch augenzwinkerndem Humor. Gutknecht verfolgt die Herkunft „geflügelter Worte“ teilweise bis in die Antike zurück (in diesem Fall: Homers „Ilias“ und „Odyssee“), sucht nach Bedeutungs-Nuancen in verschiedenen Sprachen, befasst sich mit deutschen Dialekten, mit Dichtersprache und parodistischen Anspielungen in literarischen Texten. Das umfangreiche Material ist in 11 Kapitel gefasst und zu einer amüsanten, kurzweiligen Lektüre „verdichtet“, die zumindest bei mir immer wieder zu kleinen Aha-Erlebnissen führte. Es ist kein Buch, das man „verschlingen“ kann – aber wenn man es stückweise „genossen“ hat, ist man am Ende sicher ein wenig schlauer, was Sprache anbelangt – nicht nur die deutsche.

Welch intensive Vorarbeit in diesem Buch steckt und über welch umfassendes Wissen der Autor verfügt, belegt der allein 26-seitige Anhang mit Literaturverzeichnis, Glossar, Namenregister und Verzeichnis der aufgeführten Wörter.

Hier noch ein Stück Klappentext:
„Wussten Sie, dass „kunterbunt“ von ‚Kontrapunkt’ kommt, ‚Nikotin’ von dem Botschafter Jean Nicot, ‚Benzin’ aber nicht von Herrn Benz?
Quer durch die europäischen Sprachen erzählt der Hamburger Linguist Christoph Gutknecht aus seiner beliebten Radioserie die überraschendsten und vergnüglichsten Geschichten aus den ‚böhmischen Dörfern’ der Sprache.“


Christoph Gutknecht, Dr. phil., em. Universitätsprofessor für Anglistik, lebt heute als freier Autor und Synchronsprecher in der Hansestadt Hamburg.
Siehe auch: www.christoph-gutknecht.de


a. d. - red. - 17. August 2009
ID 4382


Siehe auch:
http://www.christoph-gutknecht.de





  Anzeigen:




LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren und Verlage



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de