Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 4

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


Noch bis zum 15. September 2013 - Galleria Borghese, Rom

CANDIDA HÖFER

Fotografien

Die Ausstellung I Borghese e l'Antico, die vom Dezember 2011 bis April 2012 in der Galleria Borghese in Rom stattfand, war der Auslöser für das Projekt Candida Höfer für die Galleria Borghese.

Der leidenschaftliche und skrupellose Papstneffe und Mäzen von Lorenzo Bernini, Scipione Borghese, kaufte im 17. Jahrhundert alles, was ihm gefiel und verleibte es seiner Sammlung ein, für die er – außerhalb der römischen Mauern – eine Art Sommerresidenz bauen ließ. Anfang des 19. Jahrhunderts sah sich die Borghese Familie genötigt - „aus familiären Gründen“ (Paolina heiratete einen Verwandten von Napoleon) - an eben diesen einige Schmuckstücke recht günstig zu verkaufen, die sogleich abtransportiert und dem Louvre übertragen worden waren.

Für die Ausstellung im letzten Frühjahr hatte sich der Louvre bereit erklärt, die damals eingekauften Kunstwerke und Skulpturen für die Ausstellung auszuleihen, und so kamen sie wieder – für kurze Zeit - nach Rom.

Candida Höfer hat im Auftrag der Gallerie Borghese diesen unwiederbringlichen Moment in sieben großformatigen (180 x 200 cm) Fotografien festgehalten, die seit heute (20. Juni 2013) im großen Saal im Obergeschoss der Galerie ausgestellt werden. Ihre Fotos zeigen die Räume, wie sie im 17. und 18. Jahrhundert in der Galleria Borghese aufgestellt waren. Die Kunstgegenstände sind schon wieder in den Louvre zurückgekehrt. Was bleibt - aber auch nur bis September - sind die Fotografien von Candida Höfer.

Bei der Vernissage wusste ich nicht, was mich erwarten würde und ging wie immer in das Museum, schaute hoch zu den beeindruckenden Fresken im Foyer, ging weiter nach rechts zu Canovas Paolina Borghese - sie liegt auch wie immer auf ihrer Chaise longue, vorbei an Berninis David und seiner zauberhaften Skulptur von Apollo und Daphne... , „aber wo sind denn bloß die Fotos“, dachte ich. Ich ging weiter vorbei am Schlafenden Hermaphroditen, bis dann der Weg vorzeitig unterbrochen wird und die Besucher rechts die Stein-Wendeltreppe hochgeleitet werden und im großen Hauptsaal landen. Der erste Eindruck ist ein Déjà-vu-Erlebnis. An all dem war ich doch gerade unten vorbeigelaufen. Oder war es doch anders? Die Perspektive, das Raumgefühl, fehlte etwas, war etwas zu viel. Leicht schwindelig von dem vielen Barock über und unter und neben mir und dann auch noch die riesigen Fotos, die genauso wie das Umfeld aussehen, technisch perfekt natürlich, aber was sollte denn das!

Bevor ich aber leicht genervt wieder gehen wollte, hatte die Zeit gewirkt und plötzlich war klar: Auf den Fotos war mehr als im Original zu sehen. Eine seltsame Erfahrung.

Höfer lädt den Betrachter ein, in die Fotos zu steigen, den Raum ein zweites Mal zu betreten. Ich dachte an das Suchspiel „finden Sie die 10 Unterschiede in den zwei gleich aussehenden Bildern“.


* * *


Candida Höfer lebt und arbeitet in Köln und war Professorin für Fotografie an der Kunstakademie in Düsseldorf und an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. In ihren Bildern haben Lebewesen nichts verloren. Menschen sind nur als Zuschauer oder Bewunderer erwünscht. Ihre Fotos zeigen Bibliotheken, Theater, Universitäten, Innenräume. Heute gehört sie zur fotografischen Avantgarde. Ist sie Künstlerin oder einfach nur eine ausgezeichnete Fotografin? Das Konzept dieser Ausstellung jedenfalls ist ziemlich originell.

Zu sehen sind die Fotos noch bis 15. September 2013 und dann sind auch wieder alle Spuren von „wie es damals war“ verschwunden.


Christa Blenk - 21. Juni 2013
ID 6875

Weitere Infos siehe auch: http://www.galleriaborghese.beniculturali.it


Post an Christa Blenk



  Anzeigen:




KUNST Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

FEUILLETON
Ausstellungsberichte u. a.

INTERVIEWS

KULTURSPAZIERGANG

KUNSTMESSEN

MUSEEN IM CHECK

PORTRÄTS
Galerien | Künstler



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de