Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 4

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


Museum der Moderne Salzburg (MdM) - 24. Juni - 10. Oktober 2010

ERWIN WURM, Selbstporträt als Essiggurkerl



Erwin Wurm, DAS ESSIGGURKERL



Erwin Wurm, der aus der Steiermark/Österreich stammende Künstler, der mittlerweile auch international in der Kunstszene mitmischt, hat sich ein "Selbstporträt als Essiggurkerl" geschaffen. Erstmalig wird diese Ausstellung in seiner vollen Größe in Europa, und zwar im Museum der Moderne in Salzburg, gezeigt.

Die Gurke (oder das Essiggurkerl) hat für Erwin Wurm eine tiefere Bedeutung, ausgerechnet für ihn, der in der Steiermark aufwuchs und - wie er persönlich bekannte - ständig von Gurken umgeben war und auch heute noch ist. So reifte nun die Idee, Gurken in all seinen Variationen und Formen in Acryl zu gießen, naturalistisch zu bemalen und als Skulpturen auf Sockeln zu stellen.

Es ist eine ironisch-witzige Darstellung und könnte durchaus ein Forschungs-Projekt sein, da die Gurke wie der Mensch auch aus Wasser besteht. (Im
Gegensatz zur Gurke bestehen Menschen jedoch nur zu 70% aus Wasser; und die Gurke bringt es auf stolze 90%.)

Wurm ist bekannt dafür, dass er immer wieder Themen aus dem Alltag aufgreift, um daraus ein ironisches Kunstwerk zu schaffen.

Mit dem Essiggurkerl, was Herr und Frau Österreicher auch zur Brettljause oder zur
Leberkäsesemmel lieben, hat Erwin Wurm diese nicht gerade schöne, in Essig eingelegte (und leicht obszön anzusehende) Frucht gewählt, um auch sich selbst darzustellen; und er zeigt so, dass man über sich selbst lachen kann - es könnte aber auch als zynische Herangehensweise an den Skulpturbegriff zu verstehen sein.


Erwin Wurm mit seinem Essiggurkerl


Zur Ausstellung ist eine Broschüre mit einem Vorwort von Emilie Meyer und einem Text von Kirsten Voigt aufgelegt worden. Erhältlich im Museumsshop.


Christa Linossi - red. 27. Juni 2010
ID 00000004698

Weitere Infos siehe auch: http://www.museumdermoderne.at


Post an die Autorin: christa.linossi@kultura-extra.de



  Anzeigen:




KUNST Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

FEUILLETON
Ausstellungsberichte u. a.

INTERVIEWS

KULTURSPAZIERGANG

KUNSTMESSEN

MUSEEN IM CHECK

PORTRÄTS
Galerien | Künstler



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de