Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 4

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


Noch bis 2. September 2013 - MoMA PS1

EXPO1:NEW YORK



VW Dome2 / MoMA PS1’s VW Dome 2; In Rockaway Beach, March 2013-06-03 - Photo (C) Charles Roussel




New York, die pulsierende Multikulti-Stadt, setzt neue Akzente in Wirtschaft und Kunst. So gesehen kooperiert der weltweit größte Autohersteller Volkswagen mit MoMA The Museum of Modern Art.

Anlässlich der Eröffnung der EXPO1:NEW YORK am 12. Mai 2013 wurde die langjährige Partnerschaft zwischen Volkswagen Group of America, The Museum of Modern Art und MoMA PS 1 sichtbar. Gegründet war sie 2011 und wird nun weiterverlängert bis 2015.




Logo der EXPO1:NEW YORK



Worum geht es bei EXPO1:NEW YORK, und was war die Ausgangsbasis? Ziel der Gründung war eine Stiftung für nachhaltiges Handeln in Bezug auf die Gesellschaft und die Umwelt weltweit – sowohl innerhalb des Unternehmens als auch für den Verbraucher. Es geht um die Erforschung der ökologischen Herausforderung im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen und sozio-politischen Instabilität des frühen 21. Jahrhunderts und umfasst auch die Komponenten im MoMA PS1, MoMA und dem VW Dome 2 in Rockaway Beach, New York.

EXPO1:NEW YORK startete einen offenen Ideenwettbewerb zur Schaffung von neuen Küstenstreifen, alternativen Wohnräumen, Schaffung von sozialen Räumen und für den Wiederaufbau, nachdem der Hurricane „Sandy“ im Oktober 2012 in New York und New Jersey große Verwüstung und Zerstörung brachte.

35 Künstler gingen aus dem Ideenwettbewerb hervor, die nun mit ihren Kunstwerken für eine spektakuläre Ausstellung an drei verschiedenen Orten sorgen. Die Schau zeigt nicht nur die Schwierigkeiten der globalen, der ökologischen, klimatischen Welt, sondern stiftet auch zum Handeln an. Es soll auch eine Motivation sein und Mut machen, zukunftsorientiert zu denken. Die Standorte: MoMA PS1 im New Yorker Long Island City mit der Ausstellung Dark Optimismus, wo z.B. der Künstler Olafur Eliasson Eisskulpturen mit dem Titel: Zeitverschwendung installierte. Er präsentiert massive Eisstücke als Skulpturen, die vom größten Gletscher Islands, dem Vatnajökull, stammen. Die Besucher können die Eisstücke von jeder Seite betrachten. Durch die Präsenz der Gletscherteile wurde auch die Temperatur im Raum auf den Gefrierpunkt heruntergekühlt. Der Besucher macht so auch die körperliche Erfahrung des 800 Jahrhunderte alten Eises.

Im MoMA PS1 in Manhattan findet man die bedeutendste Ausstellung Rain Room (zu sehen noch bis 28. Juli 2013). The Rain Room ist ein wichtiger Bestandteil der MoMA PS1 Ausstellung EXPO 1. Rain Room ist ein Raum, in dem Wasser von der Decke fällt und Regen symbolisiert, wo sich Mensch und Natur jedoch einander nicht mehr berühren müssen. Der Wasserfall hält an, wo ein menschlicher Körper erkannt wird. Ein neues Gefühl für den Besucher und die Erfahrung, den Regen kontrollieren zu können. Ein Wasserfall aus zahlreichen Tropfen, eine monolithische Struktur, die entsteht und sogleich wieder verschwindet. Diese virtuelle Realität und interaktive Rain Room-Kunstinstallation stammt aus dem Londoner Studio rAndom International und ist der spektakulärste Teil der EXPO1 MoMA PS1 in New York. Mit Hilfe modernster digitaler Technologie wurde Rain Room zu einem choreografierten Platzregen und stellt ein monumentales Werk dar.
rAndom International wurde 2005 von Stuart Wood, Florian und Hannes Koch Ortkrass gegründet und setzt sich mit künstlicher Intelligenz auseinander. Es ist ein wachsendes Team von unterschiedlichen Talenten.




Rain Room, Random international 2012 - Photo (C) courtesy of the artist


Rockaway Beach [s. Foto oben] wurde noch vor der Eröffnung als dritter Standort eingeplant, und hier entstand eine temporäre Geodätische Kuppel als Zentrum für Kultur, Bildung und Gemeinschaft. Gesponsert von Volkswagen Groupe in partnerschaftlicher Zusammenarbeit.

Die Bewohner am Rockaway Beach sind durch „Sandy“ bis heute noch vom öffentlichen Verkehr abgeschnitten. Häuser wurden direkt am Strand weggerissen und der kilometerlange hölzerne Strandweg zerstört. Da es keinen öffentlichen Treffpunkt mehr gibt, wurde ein temporäres Kultur- und Gemeinschaftszentrum, der VW Dome 2, gebaut. VW Dome 2 soll ein flexibler Ort für Vorträge, Gespräche, Kunstausstellung, Film und Video-Vorführungen, Performances und Community-Events werden.

Weiteres sind auch via Bildschirm die besten Entwürfe des Ideenwettbewerbes zum Wiederaufbau zu sehen: Alternative Wohnmodelle, öffentliche Plätze und der Neubau der Strandpromenade.

Umgesetzt wurde die EXPO 1 von Klaus Biesenbach (Chefkurator des MoMA) und dem Schweizer Kurator Hans-Ulrich Obrist sowie einem Kuratoren-Team aus New York.

Eine Ausstellung, wo Natur, Technik, Kunst und Mensch zusammenkommen und auf neue Visionen treffen.

Wann fliegt die nächste Maschine nach New York…..?




Bewertung:


Christa Linossi - 3. Juni 2013
ID 6811
Weitere Infos siehe auch: http://www.momaps1.org


Post an Christa Linossi



  Anzeigen:




KUNST Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

FEUILLETON
Ausstellungsberichte u. a.

INTERVIEWS

KULTURSPAZIERGANG

KUNSTMESSEN

MUSEEN IM CHECK

PORTRÄTS
Galerien | Künstler



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de