Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Deutsches Kino

Nicht mein Tag ist eine angemessen klischeesatte, klamottige und temporeiche Komödie um ein ungleiches Männerpaar auf der Flucht





Und wie war dein Tag so, Schatz?

Passs auf, Alter, die Story geht so: Kommt so' n Ex-Knacki – also voll der Proll, ey, voll der Asi, speckige Haare, Tattoos, große Klappe, aber nix inner Birne, ein Vollhorst –, also der kommt zu so 'nem total spießigen Langeweiler von Bänker ins Büro. Okay? Und der Proll so: Isch brauch Kredit, Alter, für so'n Sportwagen und überhaupt… Und der Bänker denkt, der Andere spinnt doch. Der hat sie nicht alle. Also der Schreibtischtyp ist ganz freundlich und erklärt und erklärt, warum das nicht geht. Aber der Spacko aus'm Knast, ey, der rafft nichts, Alter, der flippt aus und rennt erst mal weg. Den spielt der Bleibtreu, kennste, oder? Total gut getroffen, die Sprüche und die Machokacke – also das macht der echt super. Übertrieben vielleicht, okay, aber trotzdem: das kann der! Der andere, der Spießer, dass ist dieser Dicke, also…. War. Der ist jetzt viel dünner, okay? Also Du erkennst den noch, aber der ist eben jetzt dünn und spießig, okay? Axel Stein! Kennste auch, oder? Das war doch bei dieser Hausmeister-Serie immer der Bengel in der total bekloppten Familie. Also, das ist der Andere, der Brave, Sparkassen-Typ mit Kravatte und Kind und so.




Nicht mein Tag - Foto (C) Sony Pictures Germany


Na jedenfalls, der tätowierte Ex-Knacki, ja?, der dreht total ab und versucht, die Bank von dem Stein zu überfallen. Also von dem Spießer. Mit so 'ner total beknackten Maske, okay? Aber das ist ja schnell klar, oder, dass der Bleibtreu das ist. Ich meine, dass das der Proll ist, den der Bleibtreu so prollig spielt – das merkt 'n Blinder, okay? Der steht dann in der Bank und macht voll auf harter Kerl mit Pistole und so, aber die Bullen sind schon beinahe vor der Tür. Was macht der Typ also? Er will sich 'ne Geisel nehmen, um wegzukommen – und da bietet sich der Spießer an. Also, olle Stein, okay? Bleibtreu greift sich den, die fetzen zum Hinterausgang los und dann geht's also so richtig ab. Verfolgungsjagd, Versteck-Spielen, wieder Verfolgungsjagd – das ganze Programm. Die gurken kreuz und quer wie diese Gladbach-Typen damals, okay? Also: jetzt nicht so brutal und die ganze Schei… Der Bleibtreu ballert zwar auch so'n bisschen rum, aber der ist eigentlich nur prollig, nicht so'n totaler Schwachmathiker. Also schon witzig auf 'ne Art. Weil: die Beiden passen SOWAS von nicht zusammen, also: gar nicht! Das heißt: der Axel Stein, der hat ja Köpfchen, okay? Der hilft dann nämlich dem Bleibtreu, dass der nicht von seinem alten Knastkumpel übern Tisch gezogen wird. Allllllter: Und den spielt der Ralf Richter weisste Bescheid, oder? Voll der Angeber-Möchtegern-Obermafioso, okay? Der Richter! Hammer! Und dann ist da noch so 'ne Töle und so 'n Vollhorst von Assistent auf dem Richter sein Schrottplatz – da merkste dann schon, dass der Regisseur, der Thorwarth, beim eigenen Film Bang Boom Bang abgekupfert hat. Das war ja noch Neunziger mit Dieter Krebs, oder? Da gab's so'n total ähnliche Szene. Mit „Schlucke“, Alter, unvergesslich, oder?




Nicht mein Tag - Foto (C) Sony Pictures Germany


Aber ich sage Dir: Besser gut kopiert als schlecht ausgedacht, oder? Ach so: der Manta-Manta-Typ, also: der Ex-Manta-Typ, der in den letzten Filmen auf kinderlieb und Frauenversteher gemacht hat bei Küken und Hasen, Tuten und Blasen, oder wie das alles hieß – DER ist Produzent von das Ganze, okay?, und das merkste auch. Das merkst Du einfach. Also, die Richtung ist auch so auf direkt und cool, Sprüche und Flüche, Männer-und-Frauen-haben's-schwer-miteinander und sowas, okay? Und der taucht auch mal kurz so Hitchcock-mäßig auf, okay? Also, wenn Du dem seine Freunde kennst und so – die tauchen da alle mal so auf. Freundschaftsdienst, leichte Kohle, oder? Apropos Kohle: Der Axel Stein hat am Ende richtig den A… offen, weil der ist nämlich gar nicht so ohne. Das stellt sich raus, wenn der erstmal 'n paar Bier intus hat, okay? Dann dreht der nämlich voll ab! So wie der Bleibtreu normal immer ist, okay?, da setzt der Spießer-Stein noch eins drauf, wenn der breit ist! Da kommt dann der Ex-Punk zum Vorschein. Da sind die bei so fiesen Ex-Jugos voll am Betrügen, okay? Da flippt der Bänker aus, der ja eigentlich Geisel ist und will die plötzlich zusammenfalten! Und der Bleibtreu muss den Helden spielen, damit die da lebend wieder rauskommen, weisste?

Ja, und dann die Schicksen! Also, erstmal ist da die Braut von dem Bänker, die ihm soviel Mühe macht, oder? (Alter, voll die Anspielung!!!) Also die rafft gar nichts, weil die ihren eigenen Modekram am Laufen hat. Aber die beste Freundin von der – Aaaalllllter! Nele Kiper heißt die – also die, die das scharfe Gerät spielt. Boaah… merk Dir bloß den Namen? Eine Blondine, okay, Super-Fahrgestell, ständig spitz wie Lumpi – also jedenfalls im Film – und wenn Du denkst, noch schärfer und Du wirst blind, Alter, da kommt dann noch die Freundin von dem Bleibtreu-Macho ins Spiel, die Gerat, okay? Auch so 'ne Hammer-Braut! Beine bis zum get-no – Halleluja! Weiß ich aber schon lange, Alter. Ich bewahre schließlich meine „Zeitschriftensammlung“ aus analogen Zeiten auf, jahaa! Jedenfalls: Wenn ich so blätter und vergleiche: Die Jasmin ist immer noch top, da gibt's nix. Und zusammen mit der Kiper spielt sie um die Wette, wer die größte Superschlampe im ganzen Land ist, weisste? Ey, zum N-i-e-d-e-r-Kn-i-e-en…




Nicht mein Tag - Foto (C) Sony Pictures Germany



Ja und der Rest vom Schützenfest ist dann noch so 'ne langgestreckte Pseudo-Ballermann-Geballer-Alles-muss-zu-Ende-kommen-Sequenz, wo sich die Typen längst angefreundet haben, war ja klar. Und dann sich alles nicht so arg originell irgendwie auflöst, voll auf Happy-End und so. Aber warum nicht? Tempo ist okay, Sprüche sind okay, die Typen sind okay, die Frauen sind top. Und alles gut geklaut. Kintopp eben. Und jetzt schieb mal die Flaschen rüber…


Bewertung:    


Max-Peter Heyne (echt!) - 16. Januar 2014
ID 7514
Weitere Infos siehe auch: http://www.nichtmeintag.de


Post an Max-Peter Heyne



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de