Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Deutsches Kino

Benno als Killer als Mensch



Bewertung:    



Bruce Willis war in 1997 Der Schakal. Ein Proto- und Paradetyp von einem hollywoodschwangeren Auftragskiller. Nicht zu toppen!

Filmemacher Florian Mischa Böder (40) (auch bekannt durch TV-Arbeiten z.B. für Die Harald-Schmidt-Show oder Sendung mit der Maus) wollte dem herkömmlich berüchtigten Filmtyp des Auftragskillers [s.o.] nunmehr eine menschlich-menschelnde Teilkomponente angedeihen lassen, und er lässt uns hierzu Dieses wissen: "Was entdeckt man, wenn man einen komödiantischen Blick hinter die meist zu coolen Posen dieser starken Figuren wagt, dahin, wo Menschen unsicher sind, wo sie Macken und Fehler haben, wo sie sich - wie jeder andere Mensch auch - mit den kleinen profanen Banalitäten des Alltags herumplagen müssen?"

Das liest sich schon sehr, sehr ironisch - und so ist es auch gemeint; also:

"Koralnik (Benno Fürmann) ist Auftragskiller mit Leib und Seele - mit einem großen Problem: Seit acht Jahren ist er ohne Auftrag, frustriert und bored-out. Doch dann kommt alles auf einmal: Rosa (Mavie Hörbiger) rammt sein Auto und drängt sich in sein Leben und der lang ersehnte Anruf kommt: Der erste Job!

Einmal hat Koralnik seine Korrektness außer Acht gelassen - und nun macht er sich auch noch mit der zwielichtigen Rosa im Schlepptau auf eine absurd-komische Odyssee"
, umschreibt Camino Filmverleih den Plot der Kriminalkomödie Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss.




Benno Fürmann in Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss | © Camino Filmverleih

Mavie Hörbiger in Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss | © Camino Filmverleih

Wolf Roth in Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss | © Camino Filmverleih


Deutsche Autorenfilmkomödie vom wohl Feinsten!

Schon der "Rahmen" zu der Story lässt fast nichts zu wünschen übrig. Denn Wolf Roth (Das Erbe der Guldenburgs) spielt einen holländischen Generalmajor, der exklusiv im Auftrag der EG so eine Art Elitetruppe (von sechs Auftragskillern) anbefehligt. Frei nach der Devise: Was Obama mit Bin Laden konnte, können wir schon lang - nur dass dann halt die europäisch-internationale Auftragslage etwas mau zu seien scheint und man nicht rechtens weiß, wer, wo und wie, warum zum Abschuss freigegeben werden soll - "unser Europa" ist ja so sehr friedlich und so herrlich liberal, dass schon aus dieser Grunderkenntnis raus ein Widerspruch (zur allgemeinen Auftragslage der Wolf-Roth-Elitetruppe) eigentlich besteht; das ist dann auch der Über-Witz des Films an sich.

Auch fließt kein Blut außer - - die Mavie hatte unserm Benno aus Versehen einen kleinen Zeh mit Bennos Schalldampfknarre weggeschossen, was dann dem Verletzten unsagbaren Schmerz bereiten tat und ihn fortan zu einer regelrechten Trottelgangart zwang; doch einmal Trottel immer Trottel.

Benno spielt diesen Idioten hochbegnadet, so gut hatten wir ihn sicherlich noch nie (in keinem Film vorher) gesehen!

Stark situativkomisch. Und überhaupt nicht platt.

Durchaus gelungen.


Bobby King - 14. November 2014
ID 8245
DIE EINSAMKEIT DES KILLERS VOR DEM SCHUSS (D 2014)
Regie: Florian Mischa Böder
Drehbuch: Clemente Fernandez-Gil und Florian Mischa Böder
Kamera: Matteo Cocco
Szenenbild: Cora Pratz
Kostümbild: Peri de Braganca
Ton: Andreas Wölki
Schnitt: Andreas Menn
Besetzung:
Koralnik ... Benno Fürmann
Rosa ... Mavie Hörbiger
Van Haarten ... Wolf Roth
Olsen ... Erik Madsen
Kinostart war am 13. November 2014


Weitere Infos siehe auch: http://www.einsamkeitdeskillers-film.de


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de