Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



DVD-Kurzkritik

Für alle humorlosen Moralapostel: klickt weiter, der Film ist nichts für euch!




Wahnsinnsbilder – und ich hab schon lange nicht mehr so gelacht!

Schon das Intro: poetischer Witz.

Hank (Paul Dano), hoffnungslos auf einem Eiland gestrandet, wird von Einsamkeit übermannt und beschließt dem Elend ein Ende zu setzen. Just am Strangulieren wird eine Leiche (Daniel Radcliff – großartig) angespült. Abgesehen vom Totsein, leidet diese unter heftiger, wirklich heftiger Flatulenz. Hank kombiniert Fantasie und Pragmatismus, erkennt das Raketenantriebspotenzial seines neuen Freundes (er tauft ihn Manny) und düst unter der gelungenen Filmmusik von Andy Hull & Robert McDowell auf seinem Leichenrennboot gen Heimat.

Doch es ist ein weiter Weg dorthin. Also schultert Hank an der heimatlichen Küste angekommen seinen Manny und begibt sich gemeinsam mit ihm auf einen langen Marsch durch die Wälder. Denn praktisch ist er, dieser Manny: er erbricht Wasser, wenn man durstig ist, mit seinem Gebiss lassen sich Nüsse knacken, der Schädel ist hart genug um Holzpfähle in die Erde zu rammen, ganz zu schweigen von seinen insgesamt elastischen Eigenschaften, die sich hervorragend für die Jagd eignen. Manny wird für Hank überlebensnotwendig. Sie lernen sich ein wenig kennen. Genaugenommen bauen sie sich eine surreal-fantasievolles gemeinsam Welt auf, und Hank erklärt Marionetten-Manny, wie das Leben so ist. Dazu baut Hank aus all dem rumliegenden Zivilisationsmüll im Wald ganze Szenen seines Lebens nach und bespielt sie mit Manny (dem hoffnungslos Verliebten) und sich (der süßen unerreichbaren Nachbarin)…

Jeder Weg hat irgendwo ein Ende, und so kollidiert diese perfekte kleine Beziehungsgeschichte schließlich doch irgendwann mit der Realität und zwingt Hank sich zu entscheiden – aber auch jetzt ist es wiederum Manny, der ihn rettet.

Dano und Radcliff – brillant. Das Gesamtwerk: hervorragend!
Susanne Parth - 16. April 2018
ID 10644

Link zur DVD: https://www.amazon.de/Swiss-Army-Man


Post an Dr. Susanne Parth

bplanprojekt.de

DVD-Kritiken



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2018 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de