Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Tatort


Tatort im Ersten, 14. April 2013, 20:15

Wer das Schweigen bricht © HR 2013

Buch: Lars Kraume / Regie: Edward Berger


Die Kommissare beraten sich darüber, wie sie am besten vorgehen sollen - Foto (C) ARD/HR




"Der fünfte Fall von Conny Mey und Frank Steier führt die beiden Frankfurter Ermittler in die hermetische Welt eines Jugendgefängnisses. Beim morgendlichen Aufschluss wird der 19-Jährige Mustafa Zeydan tot aufgefunden. Er wurde gefoltert – acht Zehennägel sind ihm gezogen worden.

Frank Steier und Conny Mey können den Tathergang zwar ermitteln, doch wie kam der Mörder nach dem Schließen der Zellen hinein und wie kam er wieder raus? Ein weiterer Insasse, Erhan Karabay, hat überlebt, auch ihm wurden die Zehennägel entfernt.

Erschwert wird die Ermittlungsarbeit durch das beharrliche Schweigen der übrigen jugendlichen Gefangenen. Von der Sozialarbeiterin Katharina Enders erfahren Mey und Steier, dass es am Abend vor dem Einschluss eine massive Auseinandersetzung zwischen dem Gefangenen Jürgen Schuch und dem Justizpersonal gab. Er sitzt seitdem im 'besonders gesicherten Haftraum'.

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Jürgen und den beiden Opfern? Und was haben die Schließer mit der Sache zu tun? Bei der Befragung Erhans durch Conny Mey und Frank Steier auf der Krankenstation, schweigt dieser zum Tathergang, doch flüstert er Conny zu, dass seine Frau und die kleine Tochter in Gefahr sind. Tatsächlich stellt sich wenig später heraus, dass die beiden verschwunden sind. Nun beginnt für Mey und Steier ein Wettlauf mit der Zeit."



(Vollständiger Filmplot auf http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/wer-das-schweigen-bricht-100.html)



Murat (Hassan Akkouch), Gefängsnisdirektor Rainer Vaske (Sylvester Groth) und Hauptkommissar Frank Steier (Joachim Król) - Foto (C) ARD/HR

Hauptkommissarin Conny Mey (Nina Kunzendorf), Gefängsnisdirektor Rainer Vaske (Sylvester Groth), Katharina Enders (Nele Mueller-Stöfen), Wachmann Gauss (Niels Bormann), Hauptkommissar Frank Steier (Joachim Król) und Rudi (Sebastian Jacobi) - Foto (C) ARD/HR

Hauptkommissar Frank Steier (Joachim Król) und Sergey (Damir Cosici) - Foto (C) ARD/HR



Das Hauptwichtige dieses neuen Hessen-Tatort - außer dass er sich mit zunehmender Laufbeschleunigung und fortschreitender Fälligkeit als immer komplizierter und daher nicht eben nachvollziehbarer für uns (als Zuschauer) entpuppte - war die Tatsache, dass Nina Kunzendorf (als Conny) auf die Polizeischule nach Kiel will und, im Umkehrschluss, Joachim Król (als Steier) so "zurücklassen" und also sitzen lassen wollen würde; das so ohne jede Vorwarnung erfahr'n gekriegt zu haben, tat uns sehr, sehr weh...

Zumal: Die beiden letzten Tatorte ließen uns sehr bedrückend feststellen, dass es um Król (als psychisch völlig instabilen Frankfurter Ermittler) schon die ganze Zeit nicht so zum Besten stand; von periodisch auftretenden Panikattacken war da eindeutig die Rede, und man sah ihn auch dann jedesmal während der Dienstzeit reichlich trinken - - dass das, übrigens, Gerd Wameling (als Vorgesetzten Hillinger) nicht aufgefallen war und er daher nicht rechtzeitiger Weise auf den Sorgen-Król einwirken tat und konnte - - - jetzt nun also, nach dem todsicheren Ausscheiden und garantierem Nicht-mehr-Auftauchen von Kunzendorf [die ja erklärter Maßen keine Lust mehr auf den Frankfurt-Tatort hatte], bleibt die Frage unbeantwortet: Wer sollte/soll sich jetzt wohl, und ab nächstes Mal, um Król bemühen oder kümmern? dass der dann am Ende keine wirklich schlimme Scheiße machen würde; Selbstmord oder so??

Das - wie gesagt - schien uns am allerspannendsten zu sein, uns rein gedanklich, und ganz unabhängig von dem aktuellen Tatort-Streifen Wer das Schweigen bricht, hiermit dann zu befassen.

Ja, die Beiden war'n ein singuläres Team!!


Bobby King - 14. April 2013
ID 6685
TATORT: "WER DAS SCHWEIGEN BRICHT" (ARD, 14.04.2013)
Regie: Edward Berger
Buch: Lars Kraume
Kamera: Armin Alker
Besetzung:
Frank Steier ... Joachim Krol
Conny Mey ... Nina Kunzendorf
Walter Hillinger ... Gerd Wameling
Katharina Enders ... Nele Mueller-Stöfen
Kurt Krämer ... Martin Reinke
Volker Gauss ... Niels Bormann
Günter Völler ... Jürgen Rißmann
Frau Dr. Beckmann ... Beata Lehmann
Erhan Karabey ... Tamer Arslan
Mustafa Zeydan ... Atheer Adel
Murat ... Hassan Akkouch
Herr Karabey ... Mohammad-Ali Behboudi
Edgar ... Vilmar Bieri
Frau Borsig ... Heidemarie Brüny
Rainer Vaske ... Sylvester Groth
Krankenschwester ... Dina Maureen Hellwig


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de