Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



TATORT

Letztmals mit Postel & Mommsen



Nachtsicht-Tatort im Ersten | Foto (C) Radio Bremen/Michael Ihle

Bewertung:    



"Ein junger Mann wird nachts von einem Auto überfahren. Die Bremer Kommissare Inga Lürsen und Stedefreund wissen schon bald, dass es kein Unfall war, aber ein Motiv für die Tat scheint es nicht zu geben. Als kurze Zeit später erneut ein junger Mann überfahren wird, ahnen die Kommissare, dass sie es mit einem Serientäter zu tun haben.

Spuren am Tatort führen zum ehemaligen Drogenabhängigen Kristian Friedland. Doch der hat für den Zeitpunkt des Mordes ein Alibi. Zum Erstaunen der Kommissare versuchen seine Eltern mit allen Mitteln, die Ermittlungen von ihm fern zu halten. Was hat die Familie zu verbergen?"



(Vollständiger Filmplot auf http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/nachtsicht-154.html)


* * *


Einmal jährlich (ungefähr) sah man seit 1997 das beliebte Kommissars-Duo Sabine Postel und Oliver Mommsen für den Tatort Bremen kriminalermitteln. Damit soll nun Schluss sein. Schade eigentlich, die Beiden passten irgendwie ganz gut zusammen; Postels also Inga Lürsens blondkühler und sehr direkter Arbeitsstil harmonisierte prima mit der mehr doch biederen und trotzdem nicht zu undraufgängerischen Arbeitsweise Mommsens also Stedefreunds.

Jetzt hat man dem Gespann von drehbuchschreiberischer Seite (Tuchmann/Veith) einen so derart abnormigen und abstrusen Fall aufs Auge drücken wollen, dass man sich - als Zuschauer - danach verwundert fragte: Woraus schöpft ihr bloß so außerordentliche Fantasie, euch solchen Hirnshit auszudenken?!

Moritz Führmann (= Kristian Friedland) muss hier einen Psychopathen spielen, der an einer Art Zermalmungssyndrom leidet, d.h. er rast mit seinem eigens zu diesem Zwecke umgebauten Auto quer durchs nächtlich-dunkle Bremen, trägt ein Nachtsicht-Gerät, damit er etwas sieht, und fährt dann junge Männer reihenweise halt zu Matschebrei. Angeblich, so wie nach und nach dann rauskommt, tut ihn das rein sexuell erfüllen; doch er hatte überdies auch noch eine sehr komplizierte Kindheit (logisch) und hochkomplizierte Eltern obendrein - sein Vater Rainer Bock ist Laborant und hat seit Jahren und Jahrzehnten schon mit seinem Sohn "eine Vereinbarung", also dass der mit Trinken aufhört, beispielsweise; seine Mutter, die bei einem Unfall früher mal ein Bein verlor und überdies auch noch an unheilbarem Krebs leidet, soll mit der komplizierten Sohnes-Vita (wusste sie gar überhaupt nie was von diesen merkwürdigen Sexualpraktiken ihres eignen Fleischs & Bluts?) um Gotteswillen nicht behelligt werden; und Angela Roy verkörpert diese psychologisch so Umhergetriebene beeindruckend und glaubwürdig...

Zum Schluss, als Alles durch die Postel und den Mommsen aufgeklärt zu seien schien, kriegte man nicht mehr richtig mit: Hatte der Sohnesvater nun der Sohnesmutter - beide wollten ursprünglich nach Kanada auswandern - einen Gnadentod beschert; er war ja schließlich Laborant und tat andauernd mit so Giftspritzen herumhantieren. Und was wurde aus dem Psychopathen, der finalig dann im Kofferraum seines Zermalmungsrennfahrzeuges aufgefunden wurde; hatte ihn sein Papa letztlich doch vergessen mit Benzin zu übergießen und hiernach dann anzuzünden - - Fragen über Fragen...

Nicht zu fassen dieser ganze Quark!




Wer ist der Mann unter der Maske? | (C) Radio Bremen/Michael Ihle

Bobby King - 12. März 2017
ID 9906
TATORT | Nachtsicht (ARD, 12.03.2017)
Regie: Florian Baxmeyer
Buch: Matthias Tuchmann und Stefanie Veith
Kamera: Hendrik A. Kley
Musik: Kat Kaufmann
Besetzung:
Hauptkommissarin Inga Lürsen ... Sabine Postel
Hauptkommissar Stedefreund ... Oliver Mommsen
Helen Reinders ... Camilla Renschke
Gerichtsmediziner Dr. Katzmann ... Matthias Brenner
Linda Selb ... Luise Wolfram
Kristian Friedland ... Moritz Führmann
Jost Friedland ... Rainer Bock
Leonie Friedland ... Angela Roy
Tajana Noack ... Natalia Belitski
Roger Wego ... Michael Klammer
Dennis ... Billy Buff
Melanie ... Annika Schrumpf
Kristian Friedland (als Kind) ... Jost Schlenker


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de