Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



TATORT


Tatort im Ersten, 13. September 2015, 20:15

Hinter dem Spiegel © HR 2015

Buch: Erol Yesilkaya / Regie: Sebastian Marka


(C) hr/Degeto/Bettina Müller

Bewertung:    



"Im Polizeipräsidium erhält Hauptkommissar Paul Brix Besuch von seinem ehemaligen Partner bei der Sitte, Simon Finger. Dieser ist auf der Flucht vor der Russen-Mafia, Brix soll ihm helfen. Obwohl er tief in Fingers Schuld steht, weigert er sich. Hauptkommissarin Anna Janneke wird Zeugin des Gesprächs und beginnt sich zu fragen, wer Brix wirklich ist.

Ein neuer Fall nimmt beide jedoch in Beschlag: In seiner Wohnung wird ein Politiker erhängt aufgefunden. Alles deutet auf Selbstmord hin, doch Janneke bezweifelt dies. Plötzlich ist Simon Finger spurlos verschwunden. Brix startet die Suche nach seinem Kumpel. Und Janneke forscht in Brix' Vergangenheit im Bahnhofsmilieu. Hier trifft sie auf den smarten Wolfgang Preiss, Brix' früheren Revierchef.

Für Janneke und Brix beginnt ein tödliches Spiel um Loyalität und Vertrauen. Am Ende lernt sie ihn und auch sich neu kennen."


(Vollständiger Filmplot auf http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/tatort-hinter-dem-spiegel-104.html)



Simon Finger taucht bei seinem Ex-Partner Brix im Polizeipräsidium auf und bittet ihn um Hilfe. | (C) hr/Degeto/Bettina Müller

Anna Janneke wird Zeugin des Gesprächs zwischen Brix und Simon Finger. | (C) hr/Degeto/Bettina Müller

Doch dann nimmt ein neuer Fall die Kommissare in Beschlag: In seiner Wohnung wird ein Politiker erhängt aufgefunden. | (C) hr/Degeto/Bettina Müller


Die dreifach verschrumpelte und verschrobene Handlung im neuen Hessen-Tatort [Plot s.o.] machte es mir nicht ganz leicht, den Angelegenheiten immer so zu folgen, wie sich das der Buchschreiber in seinem manisch ausgeprägten Hang zur absoluten Kompliziertheit vielleicht dachte - sind ja auch nicht alles Superhirne, die am Sonntagabend vor der Glotze hängen und sich (allzu komplizierte) Tatorts reinzieh'n.

Russenmafia, Puff und polizeikollegliches Vertrauen - diese drei (von insgesamt wohl 30 oder 300 zu denkenden) "Grundpfeilern" des Geschehens lagen mir als Mitermittlungsangebot so vor. Das Übliche, könnte man meinen, doch in Hessen resp. in der Bankenmetropole Frankfurt geht es - dem Vernehmen nach - anscheinend wirklich so und ähnlich zu:

Der Wolfram Koch (als Brix) hätte mal früher Margarita Broich (als Janneke) gerettet, doch da musste er halt jemand Fremdes niederknallen - so begann der Vor-Vorfilm. Danach findet die Polizei 'nen Aufgehängten, der viel später noch als Lobbyist geoutet worden war; es ging um einen Freizeitpark, der von den Geldwäschen der Russenmafia finanziert gewesen wäre. Und dann wollte Sittenpolizist Dominique Horwitz einfach so die Russenmafia irgendwie erpressen, was natürlich überhaupt nicht geht, ja und weswegen ihn sein leibhaftiger Schwager Justus von Dohnányi (= Wolfgang Preiss) im Auto umlegte und so...

Weiß auch nicht, warum ich mir diesen Knotenkrampf dann überhaupt bis ganz zum Schluss anschauen tat. Wahrscheinlich wegen Broich, die wirklich sehr gut spielen kann und immer witzig rüberkommt.

Den nächsten Frankfurt-Tatort guck' ich aber höchstwahrscheinlich erst mal nicht also nicht mehr.


Bobby King - 13. September 2015
ID 8864
TATORT | Hinter dem Spiegel (ARD, 13.09.2015)
Regie: Sebastian Marka
Buch: Erol Yesilkaya
Besetzung:
Anna Janneke ... Margarita Broich
Paul Brix ... Wolfram Koch
Wolfgang Preiss ... Justus von Dohnányi
Henning Riefenstahl ... Roeland Wiesnekker
Simon Finger ... Dominique Horwitz
Patty Schneider ... Henning Peker
Fanny ... Zazie de Paris
Staatsanwältin ... Bettina Hoppe
Stefan Mann ... Martin Rentzsch
Elena ... Anja Schneider
Sylvie Finger ... Charlotte Bohning
KTU Mitarbeiter ... Sascha Nathan
Russe ... Jurij Rosstalnyj
Mischa Grinko ... Anton Pampushnyy


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de