Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



TATORT

Achtung Kamera!



Die Musik stirbt zuletzt-TATORT | Bild: SRF / Hugofilm

Bewertung:    



"Zahlreiche Gäste aus der Welt der Schönen, Reichen und Berühmten strömen ins Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Limousinen fahren vor, Abendkleider schimmern im Glanz der Scheinwerfer, Fotoapparate blitzen: Der schwerreiche Unternehmer und Mäzen Walter Loving veranstaltet ein Benefiz-Konzert mit dem argentinischen 'Jewish Chamber Orchestra'.
Mit ergreifender klassischer Musik von Komponisten, die während des Zweiten Weltkrieges im Konzentrationslager umgekommen sind, soll den Opfern des Holocaust gedacht werden. Walter Loving selbst hat damals zahlreichen Juden zur Flucht verholfen und damit ihr Leben gerettet.
Doch ist der Patriarch wirklich der Gutmensch, den alle gerne in ihm sehen?"


(Vollständiger Filmplot auf http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/die-musik-stirbt-zuletzt-100.html)

* * *

Andri Schenardi (als Frank) leidet bereits sein ganzes junges Leben an Hans Hollmann (als Mäzen und Unternehmer Walter Loving) - eine Stammhaltergeschichte, also: Viel zu junger Sohn wächst wohl behütet, höchstwahrscheinlich allerdings sozial verwahrlost und in völliger Ermangelung von finanziellen Sorgen, im Imperium seines viel zu alten Vaters auf, so etwas schärft den oppositionellen Grunddrang eines Kindes, Vater-Sohn-Konflikt, ganz klassisch... Jedenfalls: Das unerzog'ne und missrat'ne Kind befindet sich (den ganzen neuen Schweizer Tatort über) in Direkt-Korrespondenz mit Felix Zumbrunn (dem auf ihn zielenden Kameramann) - es tut quasi mit uns Tatort-Guckern permanent kommunizieren und "erklärt" den einen und den andern Fort- und Rückverlauf der Handlung zu Die Musik stirbt zuletzt.

Knackpunkt der Story (Buch/Regie: Dani Levy!!): Der alte Loving hatte, als er selber jung sowie im Deutschen Reich die "Endlösung" vorangetrieben war, Juden zur Flucht in Richtung Schweiz verholfen, freilich nicht ganz selbstlos sondern gegen Cash; angeblich hätte er für jeden Fall "nur" 30 Prozent Provision genommen; seine Schlepperdienste (wie wir das dann heute nennen würden) tat er schließlich als Geschäftsmodell perfektionieren, ja und vielen half er hierdurch in der Tat, und vielen andern konnte er nicht helfen, weil es zu gefährlich für ihn wurde oder weil die Umstände dagegen sprachen; das "verdiente" Geld strich er dann allerdings von allen ein - egal, ob ihre Flüchte klappten oder nicht... Sehr heikles Thema und sehr heikler Fall.

Fast unverseh'ns geraten Stefan Gubser & Delia Mayer (unser Tatort-Lieblings- und Ermittlerpärchen aus Luzern) in den total verspinnten und mit vielen Fallstricknägeln gepflasterten Familien -und Gesellschaftssog anlässlich jenes von der Loving Holding angestubsten Benefizkonzerts [s. Plot oben]. Und Teresa Harder sowie Patrick Elias (als Geschwister Goldstein) sind dort Musiker, und Patrick fällt urplötzlich einem Giftanschlag zum Opfer... Später tut auch noch der Gifttod Uygar Tamer (= Walters Chefjuristin und Franks heimliche und von ihm schwangere Geliebte) ebenso ereil'n.

Wer war das? und warum??

Nein, wird hier nicht verraten. Selber gucken.

Sensationell gemachter Fernsehfilm!!!!!




Will Gutes tun: Walter Loving (Hans Hollmann) begrüsst die VIP-Gäste zum Benefizkonzert. Im Bildhintergrund: Die Pianistin Miriam Goldstein (Teresa Harder), der Dirigent Gidon Winternitz (Gottfried Breitfuss) und die Konzertorganisatorin Silvia Bosshardt (Heidi Maria Glössner). | Bild: SRF / Hugofilm

Bobby King - 5. August 2018
ID 10829
TATORT | Die Musik stirbt zuletzt
Buch und Regie: Dani Levy
Kamera: Filip Zumbrunn
Musik: Niki Reiser
Besetzung:
Reto Flückiger ... Stefan Gubser
Liz Ritschard ... Delia Mayer
Walter Loving ... Hans Hollmann
Alice Loving-Orelli ... Sibylle Canonica
Franky Loving ... Andri Schenardi
Jelena Princip ... Uygar Tamer
Gidon Winternitz ... Gottfried Breitfuß
Miriam Goldstein ... Teresa Harder
Vincent Goldstein ... Patrick Elias
Silvia Bosshardt ... Heidi Maria Glössner
Roger Trütsch ... Martin Hug
Sanitäter ... Aaron Hitz
Pförtner ... Sebastian Krähenbühl
Inspizient ... Joey Zimmermann
Sicherheitsbeamter ... Oscar Bingisser
Polizist ... Hans-Caspar Gattiker
Erstausstrahlung: ARD, 05.08.2018


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2018 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de