Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



TATORT

Strafversetzt



Maria Furtwängler und Florence Kasumba im Das verschwundene Kind-TATORT aus Göttingen | Bild: NDR / Christine Schroeder

Bewertung:    



"Charlotte Lindholm hat mit den Konsequenzen ihres letzten, misslungenen Einsatzes zu kämpfen. Als dessen Folge wurde sie vom LKA Hannover zur Polizeidirektion Göttingen strafversetzt. Nun versucht sie den Spagat zwischen ihrer Arbeit und ihrem Familienleben in Hannover. Außerdem muss sie mit einem neuen Team klarkommen, obwohl ihr gerade mangelnde Teamfähigkeit attestiert wurde.
Besondere Reibungspunkte gibt es zwischen Charlotte Lindholm und ihrer neuen Kollegin Anaïs Schmitz, die sich in ihrer Arbeit ähnlich dominant wie sie verhält. Ihr Fall geht den beiden Kommissarinnen an die Nieren: In der abbruchreifen, verdreckten Umkleidekabine eines Schul-Sportplatzes wird entdeckt, dass hier eine Frau unter mysteriösen Umständen entbunden hat. Manches deutet auf ein Verbrechen hin. Wo sind Mutter und Kind, leben sie noch?"


(Vollständiger Filmplot auf https://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/das-verschwundene-kind-100.html)


* * *


Dass Maria Furtwängler vom LKA Hannover in das Polizeipräsidium von Göttingen als Strafversetzte landete, galt den drei TATORT-DrehbuchschreiberInnen Stefan Dähnert, Jan Braren, Franziska Buch (die auch Regie führte) als Handlungseinstieg, war also gesetzt. Man sah sogleich, hier fühlt sie sich nicht wohl, von hier will sie in vierzehn Tagen wieder weg; wenn's nur so einfach wäre... In der Zwischenzeit muss sie sich allerdings der ihr nicht unähnlichen dominanten Selbstbewusstheitskraft von Florence Kasumba erwehren oder wenigstens versuchen mit ihr klarzukommen - was dann freilich auch zum Schluss des Films ganz prima zwischen den zwei Superfrauen (also den von ihnen dargestellten beiden Kommissarskolleginnen Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz) zu funktionieren schien.

Der Fall, den sie zu lösen hatten, war recht schockbehaftet: Sechszehnjährige gebar ein Baby, das vom väterlichen Freund und Boxtrainer ihres von der Familie strafgetrennten sowie auf Bewährung verurteilten Halbbruders her stammte; jener gab zwar später zu das nicht gewollt zu haben, doch am Ende bleibt's ein Strafbestand, auch dass die Sechszehnjährige ihr Baby im Affekt getötet hatte - alles das kam aber erst nach vielem Hin und Her heraus...

Und Daniel Donskoy (der Gerichtsarzt) stellte der Maria Furtwängler, solange sie dann halt in Göttingen zu bleiben vor hat, seinen Wohnwagen als Notbehausung zur Verfügung; und dann stellte sich noch zusätzlich heraus, dass er als Dr. Schmitz der Gatte von der dominanten Kommissarin Schmitz wäre und ist - was für grandiose Zufälle es doch im Fernsehen so alles gibt!




Trainer Ralf Schmölke (Oliver Stokowski) will Nino (Emilio Sakraya) groß herausbringen. | Bild: NDR / Christine Schroeder

Bobby King - 4. Februar 2019
ID 11190
TATORT | Das verschwundene Kind
Regie: Franziska Buch
Buch: Franziska Buch, Jan Braren und Stefan Dähnert
Kamera: Konstantin Kröning
Musik: Johannes Kobilke
Besetzung:
Charlotte Lindholm ... Maria Furtwängler
Anaïs Schmitz ... Florence Kasumba
Nino Brehmer ... Emilio Sakraya
Julija Petkow ... Lilly Barshy
Ralf Schmölke ... Oliver Stokowski
Vater Petkow ... Merab Ninidze
Johannes Grischke ... Steve Windolf
Polina Petkow ... Zora Müller
Gerd Liebig ... Luc Feit
Nick Schmitz ... Daniel Donskoy
Tim Bauer ... Oskar Belton
Jochen Kunkel ... Roland Wolf
Erstausstrahlung: ARD, 03.02.2019


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2019 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de