Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Tatort


Tatort im Ersten, 4. Dezember 2011, 20:15

"Das Dorf" © HR 2011

Buch: Daniel Nocke / Regie: Justus von Dohnányi


Zweiter Einsatz für Ulrich Tukur (links im Bild): Unter dem Titel DAS DORF zeigte der Hessische Rundfunk den neusten Tatort-Fall des LKA-Manns Felix Murot, den es diesmal bei seinen Ermittlungen in den Hintertaunus verschlug. - Bild: HR/Carl-Friedrich Koschnick

"Der Anruf eines alten Freundes und ehemaligen Kollegen ruft LKA-Kommissar Felix Murot zu einer Mordermittlung in ein kleines Dorf im Taunus. Dort angekommen wird aber gleich Entwarnung gegeben: Der Mörder hat sich selbst gerichtet, der Fall scheint geklärt. Noch am Abend macht sich Murot wieder auf den Weg nach Wiesbaden. Doch sein Gehirntumor peinigt ihn so sehr, dass er beschließt, die Nacht im Auto zu verbringen.

Im Morgengrauen läuft der vermeintliche Selbstmörder quicklebendig an seinem Auto vorbei. Ist das ein weiterer Streich seines Tumors? Oder ist da etwas faul im Dorf? Murot kehrt um und fängt an, inkognito im Dorf zu ermitteln. Schnell bekommt er heraus, dass der charismatische Herr Bemering im Ort das Sagen hat. Der lädt Murot in sein luxuriöses Anwesen ein, wo er auf die geheimnisvolle Frau Dr. Herkenrath stößt.

Die führt eine – etwas zu gut ausgestattete – Arztpraxis im Dorf und nimmt sich sofort Murots Tumor an. Bemering und Herkenrath versuchen herauszufinden, wer dieser Murot ist und was er vorhat. Der stellt derweil weiterhin unangenehme Fragen über den Verbleib des vermeintlichen Selbstmörders und stößt dabei auf ein Geheimnis, dass Bemering zwingt zu handeln. Murot wird in der Klinik von Frau Dr. Herkenrath festgehalten. Die Lage scheint hoffnungslos – doch Murot hat einen Plan."


(Filmplot auf http://www.daserste.de/tatort/sendung.asp?datum=04.12.2011)




Ulrich Tukor (als LKA-Ermittler Felix Murot) und Devid Striesow (als Gernot Ulm). - Bild: HR/Carl-Friedrich Koschnick

Thomas Thieme (als Bemering) lädt Ulrich Tukur (als Murot) in sein luxuriöses Anwesen ein. - Bild: HR/Carl-Friedrich Koschnick

Claudia Michelsen (als Dr. Herkenrath) führt eine Arztpraxis im Dorf und nimmt sich sofort Murots Tumor an. - Bild: HR/Carl-Friedrich Koschnick


DAS DORF - der unscheinbare Titel jenes neuen Hessen-Tatorts - kommt uns als eine in erdfarbenen Bildern hergemalte Kriminalgroteske vor. Sein Stil erscheint uns also sehr bizarr und von der (erdfarbenen) Wirklichkeit "da draußen" weit entfernt; obgleich er freilich Orte, Zeiten, Menschen vorführt, die wir uns dann, also "im realen Leben", durchaus denken könnten: So ein gottverlassnes Dorf mit Schlossberg (inkl. Schloss) hoch über ihm, so Zwischen-Traum-und-Wirklichkeit-Gezeiten dies- und jenseits unsrer gottgewollten Vorstellung, so völlig durchgeknallte Typen.

Und der große Bühnenstar-Schauspieler Thomas Thieme muss dann einen selektionsbesessenen und höchst gefährlich seine übermenschenhaften Ansichten Preis gebenden Outsider der Gesellschaft spielen - irgend so'nen Reichen, der sich in den Kopf gesetzt hat, andern Menschen irgendwie (und sei es mit so inneren Organen, die er vorher wiederum dann andern Menschen, die es nicht verdient hätten zu leben, hat entwenden lassen oder so) zu helfen; dies die wirre Grundstory im Film.

Der Kommissar des Krimis, den Allroundtalent Ulrich Tukur verkörpert, ist dann auch mit einem Hirntumor (in der Geschichte) vorbelastet; und das passte sich dann freilich exquisit in die verquere Kriminalgeschichte ein.

Claudia Michelsen, als Ärztin und Komplottverschworene, gibt viele Spritzen - - aber Ulrich Tukur hatte ja, gottlob, zuvor die Impfstoffe vertauscht, sodass er halt, zum Glück, am Leben bleibt; ansonsten hätte man ihm auch noch ein Organ - natürlich nicht das mit dem Hirntumor durchwachsene Gehirn - entfernt und irgendwem vermacht.

Die Kessler-Zwillinge, also die beiden tanzenden und singenden Las-Vegas-Stars von ganz-ganz früher, hatten einen schönen und sehr einmaligen Gastauftritt als Thomas Thieme's Mutter; als sie dann ihr Tänzchen tanzten/sangen, war das aber bloß so 'ne fantasmorganische Entgleisung Ulrich Tukur's, der ja in dem Film einen Gehirnkrebskranken mimt.

Fast hypergaga dieser Film samt seiner ausgeflippten Filmidee; nicht übel. Neues Genre, oder?


Bobby King - red. 4. Dezember 2011
ID 00000005519
TATORT: "DAS DORF" (ARD, 04.12.2011)
Regie: Justus von Dohnányi
Buch: Daniel Nocke
Kamera: Karl-Friedrich Koschnick
Musik: Stefan Will
Szenenbild: Börries Hahn-Hoffmann
Besetzung:
Felix Murot ... Ulrich Tukur
Magda Wächter ... Barbara Philipp
Bemering ... Thomas Thieme
Dr. Herkenrath ... Claudia Michelsen
Dietrich ... Tobias Langhoff
Mutter Bemering ... Alice / Ellen Kessler
Thorsten Passig ... Matthias Scheuring
Schlosser Bölk ... Jürgen Rissmann
Gernot Ulm ... Devid Striesow
Karsten ... Markus Hering
Peter ... Antoine Monot jr.
Pathologe ... Sylvester Groth


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de