Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



TATORT

Abgekartet



Borowski und das verlorene Mädchen-Tatort im Ersten | (C) NDR/Christine Schroeder

Bewertung:    



"Die 17-jährige Schülerin Julia erscheint auf dem Kommissariat und bezichtigt ihren Bruder des Mordes an ihrer Mitschülerin Maria. Am nächsten Morgen wird tatsächlich Marias Leiche aus der Förde geborgen. Zwar findet das Ermittler-Duo Klaus Borowski und Sarah Brandt Hinweise, warum Julias Bruder die Tat begangen haben könnte, aber Julias Verrat können sich die Kommissare nicht erklären.

Erst als sie entdecken, dass sie heimlich zum Islam konvertiert ist, scheint langsam Licht ins Dunkel zu kommen. Aber Borowski und Brandt sind nicht allein mit ihren Nachforschungen: Die Staatsschutz-Abteilung beim LKA um Leiter Kesting verfolgt offenbar eigene, skrupellose Interessen."


(Vollständiger Filmplot auf http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/borowski-und-das-verlorene-maedchen-100.html)




Julia Heidhäuser (Mala Emde) sucht Schutz bei den Kommissaren Klaus Borowski (Axel Milberg) und Sarah Brandt (Sibel Kekilli). | (C) NDR/Christine Schroeder


Imam Abu Abdallah (Ferhat Keskin) heißt Julia (Mala Emde) herzlich willkommen. Erst als sie entdecken, dass sie heimlich zum Islam konvertiert ist, scheint langsam Licht ins Dunkel zu kommen. | (C) NDR/Christine Schroeder


Die Staatsschutz-Abteilung beim LKA um Leiter Kesting verfolgt offenbar eigene, skrupellose Interessen. | (C) NDR/Christine Schroeder


Terror- und Gewaltakte, die weltweit unterm Deckmantel von krudesten Parolen irgendwelcher Extremisten eingefädelt und begangen werden, haben selbstverständlich auch - was ihre Vorbereiter oder Ausüber betrifft - ganz individuelle Vorgeschichten. Anders ausgedrückt: Es ist schwer vorstellbar, dass diejenigen Typen, die so etwas machen und infolge Hunderte und Tausende mit (oder ohne) sich dann in den Tod reißen, kein Vor-Leben gehabt hätten, das sie vielleicht sogar als "Unschuldigste unter allen Unschuldigen" ausgezeichnet haben könnte. Wie gelangen also insbesondere so junge oder ganz, ganz junge Menschen in die Falle eines religiös oder politisch motivierten Fanatismus?

Dieser Frage ging auch das Ermittlerduo Axel Milberg und Sibel Kekilli an der Kieler Förde nach. Doch das von ihnen lt. des Tatort-Titels mit der eigentlichen Mordtat in Zusammenhang gebrachte "verlorene Mädchen" Julia (= Mala Emde) hat dann außerdem auch noch der Staatsschutz auf dem Schirm, und dieser - in der hauptverübenden Gestalt von Jürgen Prochnow - will, dass Julia sich per Skype mit einem heiratswilligen IS-Kämpfer einlässt, um ihm ins Kalifatenparadies zu folgen; mehr noch: Er, der Staatsschutz, legt ihr heimlich Sithembile Menck als V-Frau an die Brust, und Beide (Julia/V-Frau) sollen über den Imam in der Moschee (= Ferhat Keskin) die Ausreise ins IS-Kampfgebiet geregelt kriegen; ja und so gesehen wird am Schluss halt der Imam zur hauptermittlerischen Zielscheibe des allzu kompliziert gestrickten Tatorts, was dann Julia'chen, die "Unschuldigste unter allen Unschudigen", die sich in die V-Frau echt verliebte, viel zu spät begreift und sich daher erschießt.

Ihr kurzes Vor-Leben verirrte sich - weswegen sie zu einer Konvertitin wurde - wegen eines ausgeprägten Mutter-Tochter-Bruder-Schwester-Grundkonflikts, den ungefähr nur anzureißen sich die Drehbuchautorin Charlotte Pehlivani krampfhaft und vergeblich mühte.

Das Moral-Fazit: Zwei Gutmensch-Polizisten zeigen sich erbost über das abgekartete Geheimdienst-Spiel.


Bobby King - 7. November 2016
ID 9671
TATORT | Borowski und das verlorene Mädchen (ARD, 06.11.2016)
Regie: Raymond Ley
Buch: Charlotte I. Pehlivani
Kamera: Philipp Kirsamer
Musik: Hans-Peter Ströer
Besetzung:
Klaus Borowski ... Axel Milberg
Sarah Brandt ... Sibel Kekilli
Julia Heidhäuser ... Mala Emde
Amina Jaschar ... Sithembile Menck
Imam Abu Abdullah ... Ferhat Keskin
Hasim Mahdi ... Dogan Padar
Roland Schladitz ... Thomas Kügel
Kesting ... Jürgen Prochnow


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de