Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Rezension


Tatort im Ersten, 29. Mai 2011, 20:15

"Ausgelöscht" © ORF 2011

Buch: Uli Brée / Regie: Harald Sicheritz


Adele Neuhauser als Bibi Fellner und Harald Krassnitzer als Moritz Eisner im TATORT - Bild: rbb/ORF/Ingo Pertramer

"Dieser Sonntag fängt für Chefinspektor Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) mit einer niederschmetternden, medizinischen Diagnose an und führt ihn danach direkt zu einem Mord. Ärztin Veronika eröffnet ihm nach der Untersuchung knallhart ihre Schock-Therapie: 'Du bist jetzt 50. Wenn du 60 werden willst: keine Zigaretten mehr, kein Alkohol, zehn Kilo abnehmen und regelmäßig Sport treiben …' Doch schon beim Verlassen der Praxis hat ihn der Alltag wieder eingeholt – auf einem Parkplatz ist in einem Einkaufswagen zusammengepfercht eine nackte, männliche Leiche gefunden worden. Erschossen. Da ahnt Eisner noch nicht, dass er vor seinem wohl ungewöhnlichsten Fall steht.

Vergeblich versucht Eisner, seine neue Assistentin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) über Handy zu erreichen. Und seine schlimmste Befürchtung bestätigt sich: Ausgelassen feiert sie in einem Freudenhaus mit Inkasso Heinzi (Simon Schwarz), dem Kumpel aus früheren, alkoholreichen Tagen bei der Sitte, dessen Freilassung aus dem Knast. Ein Albtraum für jeden Vorgesetzten, der in keine Dienstvorschrift passt.

Moritz Eisner sieht dunkelrot und staucht seine Partnerin zusammen, die offenbar immer wieder ungewollt, aber zielsicher in ein Fettnäpfchen tritt. Obwohl er sie trotz allen Ärgers wegen ihres großen Herzens stets nach außen hin in Schutz nimmt und wegen ihrer Menschenkenntnis außerordentlich schätzt. Bibis gedrückte Stimmung bessert sich schlagartig, als sie im Auto Eisners aktuellen, ärztlichen Untersuchungsbericht findet. Mit dem ihr eigenen, trockenen Humor fragt sie scheinheilig 'Dreifach erhöhte Leberwerte, wow! Ist das dein Befund oder meiner?'

Die Einschusslöcher am rechten Knie und in der linken Schläfe bei der Leiche deuten auf eine Methode hin, wie organisierte Verbrecher Verräter verhören und bestrafen. Und im Einkaufswagen steckt kein Euro sondern ein Lew, eine bulgarische Münze. Als an der Hand des Toten Fasern von einem Handschuh gefunden werden, der beim Einbruch in ein Juweliergeschäft zurückgelassen wurde, ist das die erste heiße Spur. Der Täter ist der mehrfach vorbestrafte Bulgare Petko Imanow. Nachdem die bulgarische Sonderermittlerin Donka Galabova (Dessi Urumova) in Wien eintrifft, erfolgt wenig später ein Einbruch in einem Autohaus mit der schrecklichen Parallele zum ersten Fall, dass auch hier kurz danach ein nackter Toter mit zwei ebensolchen Schusswunden in einem Einkaufswagen entdeckt wird. Rätselhaft ist dabei, dass die Schüsse aus zwei verschiedenen Waffen abgefeuert wurden, einer davon aus einer bulgarischen Makarow.

Wer steckt hinter dieser Serie von Verbrechen und welche Rolle spielt der undurchsichtige Anwalt Robert Stephan Deutschmann, der verschiedene Opfer vertritt? Offenbar ist im Zusammenhang mit diesen Einbrüchen auch ein Killer in Wien unterwegs und vieles deutet darauf hin, dass er aus Bulgarien kommt. Nach einer Schießerei in einem Lokal, wobei Moritz Eisner durch Splitter im Gesicht verletzt wird, seine bulgarische Kollegin ihm mit gezogener Waffe zu Seite springt und einer der Täter festgenommen wird, scheint alles aufgeklärt zu sein. Aber das ist ein verhängnisvoller Trugschluss."


(Filmplot auf http://www.daserste.de/tatort/sendung.asp?datum=29.05.2011)


Bibi Fellner singt nach der Entlassung von Inkasso Heinzi in dessen Lokal. - Bild: rbb/ORF/Ingo Pertramer

Moritz Eisner ist nicht erbaut darüber, dass seine Mitarbeiterin Bibi im Lokal eines Kleinganoven singt, zumal es eine Leiche gibt. - Bild: rbb/ORF/Ingo Pertramer

Inkasso Heinzi lernt, dass mit Moritz Eisner nicht zu spaßen ist. - Bild: rbb/ORF/Ingo Pertramer


So banal und nichtssagend wie dieser Titel ("Ausgelöscht") war auch der ganze Film, also die Filmgeschichte (s. Plot!) - und wahrlich wirr noch obendrein; die Quintessenz vielleicht dann so: Bulgarische Ermittlerin arbeitet kurz mal so mit Wiener Kripoteam zusammen, und sie fahndet - wie das Wiener Kripoteam - nach einem Killer aus Bulgarien, der der Kopf von einer Räuberbande (klaute/klaut Juwelen) wäre. Aber es handelt sich bei der bulgarischen Ermittlerin um 'ne vermeintliche bulgarische Ermittlerin - denn sie ist selbst (erfahren wir jedoch erst paar Sekunden kurz vorm Schluss) dieser Tatsächlichkiller aus Bulgarien oder so...

Doch völlig wurscht, weil:

Wegen dieser schönen Dialoge und Beziehungsspäße zwischen den zwei Wiener Kripoteam-Protagonisten Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) blieben wir an der Stange, nickten also letzten Endes doch nicht vor der Röhre ein. Uns tat halt sehr der kleine Kampf von Eisner, dem die Ärztin vorher prophezeite, dass er bald auf dem Zentralfriedhof in Wien zu liegen käme, wenn er sich gesundheitlich nicht bessern würde, und der daraufhin eine Diät beginnt oder probiert, interessieren, ja und wie ihn seine selbstbewusste "Assistentin" Fellner, welche wiederum mit einem Ex-Knacki (Simon Schwarz), der aus der Rotlichtszene stammt, privat Kontakte pflegt, hänselt und reizt...

Dessi Urumova metamorphiert von der vermeintlichen bulgarischen Ermittlerin zu dem Tatsächlichkiller aus Bulgarien dergestalt, dass sie auf hohen Pumps am Schluss in eine Limosine steigt, sich durch die Wiener Stadt chauffieren lässt und überlegen über ihren Sonnenbrillenrand zu uns vom Fußvolk ganz nach unten schaut.


Bobby King - red. 29. Mai 2011
ID 00000005220
TATORT: "AUSGELÖSCHT" (ARD, 29.05.2011)
Rollen / Darsteller:
Moritz Eisner ... Harald Krassnitzer
Bibi Fellner ... Adele Neuhauser
Claudia Eisner ... Tanja Raunig
Donka Galabova Galabova ... Dessi Urumova
Inkasso Heinzi ... Simon Schwarz
Ernst Rauter ... Hubert Kramar
Regie: Harald Sicheritz
Buch: Uli Brée
Kamera: Thomas Kiennast
Musik: Lothar Scherpe


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de