Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



TATORT


Tatort im Ersten, 26. Januar 2014, 20:15

Adams Alptraum © SR 2013

Buch: Lars Montag und Dirk Kämper / Regie: Hannu Salonen


Die Hauptkommissare Lisa Marx und Jens Stellbrink im Einsatz - Foto (C) SR/Manuela Meyer


"Als der ehrenamtliche Schwimmtrainer Sven Haasberger auf einer öffentlichen Veranstaltung einen Scheck für seinen Verein entgegennimmt, füllt sich der Platz plötzlich mit einer Horde vermummter Gestalten. In einem Handgemenge geht Haasberger schwer verletzt zu Boden, der Notarzt gibt ihm von Beginn an kaum eine Chance.

Stellbrink (Devid Strieswo) und sein Team stehen vor einem Rätsel. Doch schnell weisen Schmierereien auf ein mögliches Motiv hin. Dem Trainer wird vorgeworfen, er habe sich an seinen Schützlingen vergangen. Besonders im Internet scheint Haasberger aktiv gewesen zu sein, um unter Pseudonym Kinder anzusprechen. Der Flashmob scheint deshalb eine Form von Lynchjustiz zu sein. Doch während für empörte Eltern und die Öffentlichkeit der Fall klar ist, kommen Stellbrink Zweifel."



(Vollständiger Filmplot auf http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/tatort-saarbruecken-adams-alptraum-100.html)




Der ehrenamtliche Schwimmtrainer Sven Hasberger im Kreise seiner Jungs - Foto (C) SR/Manuela Meyer

Während eines Flashmobs wird er schwerverletzt. Anna Hasberger, Maren Tilly und Claudia Hasberger besuchen ihn im Krankenhaus - Foto (C) SR/Manuela Meyer

Haben die Seitz-Ehrmann-Brüder, die Söhne der Staatssekretärin, etwas mit dem Anschlag zu tun? - Foto (C) SR/Manuela Meyer



Der neue TATORT Adams Alptraum, den ich hiermit zu den besten TATORT-Sendungen der letzten Jahre und Jahrzehnte zähle, hat sich das gesellschaftliche Phänomen des sog. Flashmobs ["Ausprägungsformen der virtuellen Gesellschaft (virtual community, Online-Community), die neue Medien wie Mobiltelefone und Internet benutzt, um kollektive direkte Aktionen zu organisieren", schreibt Wikipedia] zum Thema genommen:

Eine cybermäßig aufgehetzte und sich via Internet organisiert habende Menschenhorde knöpft sich Markus Hoffmann (der den Schwimmlehrer Sven Haasberger verkörpert) vor, passt ihn auf offner Straße ab und schlägt ihn tot - zwar "nur" gehirntot, aber tot ist tot... Das Alllgemeingerücht lautet: Pädophilie. Die Schlägertypen, allesamt vermummt, sind freilich Männer; und schwer vorstellbar (obgleich gut möglich), dass sich Frauen gar zu derartigen Orgien der Gewalt zusammenrotten könnten. Jedenfalls zeigt uns der Film - emotional schwer aushaltbar im Übrigen - , wie schnell und einfach sowas heutzutage geht: Da wird im Internet irgendein schwerwiegender Vorwurf installiert, und jeder hergelaufne User fällt auf diesen Vorwurf rein, d.h. er hinterfragt ihn nicht, und prompt hat sich eine Comunity zum Flashmob hochorganisiert - schreitet sodann zur Tat.

Die beiden Filmausdenker Montag/Kämper lösen ihren Fall dann allerdings auf eine merkwürdige und (bei aller Liebe) kaum so nachvollziehbare, skurrile Weise auf, denn: Hauptschuldige an dem Ganzen ist, nach drehbuchschreiberischer Lesart, Inga Lessmann (als die Tochter von Sven Haasberger), die eifersüchtig darauf war, dass sie ihr Vater, und zugunsten des von ihm sehr liebevoll und engagiert betreuten Kinder-Schwimmkurses, vernachlässigte; und vonwegen pädophile Leidenschaften oder so - das Alles hatte also sie dann, und aus purer Eifersucht, im Internet so eingefädelt. Schlimmes Mädchen!

Regisseur Hannu Salonen gibt dem Streifen eine ungeheuer suggestive Spannung, und er gönnt uns Zuschauern gezielte Zeitmaße, um über all das gründlich nachzudenken und sogleich eigene Schlüsse/Schlussfolgerungen zu ziehen; Vorsicht bei Gerüchten aus dem Web!

Und Devid Striesow ist - nicht erst seit diesem TATORT - unser Lieblingskommissar der ARD geworden.


Bewertung:    


Bobby King - 27. Januar 2014
ID 7553
TATORT: "ADAMS ALPTRAUM" (ARD, 26.01.2014)
Regie: Hannu Salonen
Buch: Lars Montag und Dirk Kämper
Kamera: Wolf Siegelmann
Besetzung:
Hauptkommissar Jens Stellbrink ... Devid Striesow
Hauptkommissarin Lisa Marx ... Elisabeth Brück
Kriminaltechniker Horst Jordan ... Hartmut Volle
Staatsanwältin Nicole Dubois ... Sandra Steinbach
Anna Haasberger ... Inga Lessmann
Claudia Haasberger ... Barbara Ullmann
Jonas Seitz-Ehrmann ... Jonas Schlagowsky
Ben Seitz-Ehrmann ... Iason Becker
Barbara Seitz-Ehrmann ... Mélanie Fouché
Bert Kaarweiler ... Johannes Quester
Finn Kaarweiler ... Daniel Neu
Sven Haasberger ... Markus Hoffmann


Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/tatort


Post an Bobby King



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de