Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Fernsehfilm

54-h-

Horror



Gladbeck: Das Verbrecher-Duo Rösner (Sascha Alexander Geršak) und Degowski (Alexander Scheer, li.) bringt in Bremen einen Bus und die Fahrgäste in seine Gewalt. | Bild: ARD Degeto/Ziegler Film/Martin Valentin Menke

Bewertung:    



Gestern Abend lief Teil 2 des spektakulären Gladbeck-Thrillers (Drehbuch: Holger Karsten Schmidt / Regie: Kilian Riedhof) in der ARD.


"Am 16. August 1988 überfallen zwei maskierte Männer eine Bankfiliale im nordrhein-westfälischen Gladbeck und nehmen zwei Bankangestellte als Geiseln. Schnell wird den Ermittlern um Einsatzleiter Meise klar, dass es sich bei den beiden Kriminellen um Hans-Jürgen Rösner und Dieter Degowski handelt. Beide verbindet ihr Hang zu Brutalität, ihr Hass gegen Polizisten und die Gier nach Aufmerksamkeit." (Quelle: daserste.de)


*

Jene als "Gladbecker Geiseldrama" bekannte Geiselnahme von Gladbeck jährt sich im August zum dreißigsten Mal. Ich hatte sie, wie viele Ostler außer mir, im Sommer 1988 - von der DDR aus - live im Westfernsehen mitgekriegt; ich empfand sie atemberaubend dahingehend, dass sie einen inflationären Medial-Exzess auszulösen und zu "kultivieren" imstande und ein derart vorgeführter Dauer-Ekel schon zu Herzrasen selbst bei so unbeteiligt fernschauenden Ostlern (so wie mich) hervorzurufen in der Lage war.

Eine fast tobsüchtig gewordene Journaille gierte nach der nächstmöglichen Augenhöhe zu zwei Schwerstverbrechern inkl. weiblicher Komplizin, um sich höchstmögliche Einschaltquoten oder Auflagen zu sichern. Ihre rücksichtslosen Live-Berichterstattungen erreichten ein für bundesrepublikanische Verhältnisse bis dahin nicht gekanntes Tief an moralischer Niedertracht und menschlicher Erbärmlichkeit.



"Während die Geiseln in Lebensgefahr schweben, werden die Bankräuber vor laufenden Kameras interviewt, unterhalten sich mit Passanten und gehen einkaufen, während bei der Polizei je nach Bundesland immer wieder die Zuständigkeit und Gesetzgebung wechselt und dadurch eine Zugriffsmöglichkeit nach der anderen ungenutzt bleibt." (dto.)


Auf diesen asozialen Sündenfall inmitten einer eigentlich doch funktioniert habenden bundesrepublikanischen Zivilgesellschaft hob nun der bis ins Detail glaubwürdig recherchierte und mit den teils erbarmungslos-brutalen Mitteln eines Dokumentarfilms jonglierende Streifen ab. Und nicht nur die Journaille wird nachträglicher Weise sozusagen abgemahnt - auch die Behörden aus den sich gegenseitig den Fall hin und her schiebenden Städten und Bundesländern und die jeweilige Polizei kriegen ihr Fett weg.

Unnachgiebig ans Gemüt gehen allerdings die einzelnen Familienschicksale der zwei von den Gangstern erschossenen Geiseln Emanuele di Giorgi (Riccardo Campione) und Silke Bischoff (Zsá Zsá Inci Bürkle)!!

Alexander Scheer (als Degowski), Sascha Alexander Gersak (als Rösner) und Marie Rosa Tietjen (als Marion) spielen das Geiselnehmertrio im Film.

Verantwortliche auf Behördenseite werden von so großartigen Mimen wie z.B. Martin Wuttke, Ulrich Noethen, August Zirner oder Stephan Kampwirth vorgeführt.


Bobby King - 9. März 2018
ID 10576
Gladbeck (ARD, 07./08.03.2018)
Regie: Kilian Riedhof
Buch: Holger Karsten Schmidt
Kamera: Armin Franzen
Musik: Peter Hinderthür
Besetzung:
Hans-Jürgen Rösner ... Sascha Alexander Gersak
Dieter Degowski ... Alexander Scheer
Marion Löblich ... Marie Rosa Tietjen
Harald ... Johannes Allmayer
Karin ... Amelie Kiefer
Silke ... Zsá Zsá Inci Bürkle
Ines ... Lilli Fichtner
Emanuele ... Riccardo Campione
Tatiana ... Giolina Ardente
Aldo ... Vinicio Marchioni
Giuseppina ... Lara Brucci
Großvater Heinrich ... Uli Krohm
Großmutter Helene ... Tatja Seibt
Einsatzleiter Recklinghausen ... Ulrich Noethen
Innenminister NRW ... August Zirner
Leiter Kripo Bremen ... Martin Wuttke
Innensenator Bremen ... Stephan Kampwirth
Pressefotograf ... Albrecht A. Schuch
Redakteur ... Arnd Klawitter
u.v.a.
Erstausstrahlungen im Ersten: 7. + 8. März 2018

Weitere Infos siehe auch: http://www.daserste.de/unterhaltung/film/gladbeck/index.html


Post an Bobby King

Fernsehfilme

TATORT IM ERSTEN



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2018 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de