Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...

Neues deutsches Kino

Der Werwolf

kommt zum

Schluss



Bewertung:    



Drehbuchautor und Regisseur Misha L. Kreuz hat einen stimmungsvollen Genrefilm gemacht, der jetzt erst (zwei Jahre nach seiner Entstehung) in die deutschen Kinos kommt: Im Nachtlicht heißt er.


"Minthe Hellheim weiß nicht, woher sie stammt und wer ihre Eltern sind. Ihre Kindheit hat sie in Heimen verbracht. Von immer wiederkehrenden Albträumen gequält, schlägt sie sich mit Gelegenheitsjobs durchs Leben. Ein neuer Anfang ist in greifbarer Nähe, als sie ein ungewöhnliches Angebot erhält. Sie soll in ihrer Geburtsstadt eine alte Mühle restaurieren. Sie ahnt nicht, dass sie dort schon bald im Mittelpunkt einer Intrige stehen wird. Ehe sie weiß, wie ihr geschieht, sieht sie sich im 'Wolfstal' mit machthungrigen Geschäftsmännern und ungeklärten Mordfällen konfrontiert. Auf der Suche nach ihrer wahren Identität muss sie sich ihrer Vergangenheit und einem mysteriösen Wesen stellen. Das Ende oder der Beginn eines ganz neuen Lebens?" (Quelle: realfictionfilme.de)

*

Diana Maria Frank (als Minthe) sieht man zu Beginn in einer Tag- bzw. Nachttraumszene unter Wasser; angedeutet wird ihr vorgeburtliches Verweilen in dem für sie völlig unbekannten Mutterschoß, ja und da stöhnt sie halt so vor sich hin: "Mutter, ich will bei dir bleiben" bzw. "Ich will, dass es aufhört." Und wir ahnen, irgend so ein Fluch schwingt da im Urgrund mit; ein Vortext gibt auch prompt darüber Auskunft, was die Vorgeschichte (ihres Fluches) sein könnte, nämlich das schicksalhafte Leben oder Unleben des Königs der Arkadier oder so...

Auf ihrer Suche nach sich selbst gerät sie dann [s. Plot oben] übers Arbeitsamt in die Provinz zu Dr. Schwarz (Ralf Drexler), der ihr einen Job in einer alten und verlassnen Mühle anbietet - diese gehört als Immobilie der Bank und soll vor dem Verfall bewahrt werden; der Denkmalsschutzbeamte Schinckel (Axel Gottschick) hat da auch ein Auge drauf; zudem erhält sie Geld und einen Leihwagen, was beides vom Provinz-Banker Strasser (David Rott) ordnungsgemäß in die Wege geleitet wird.

Sie arbeitet sehr fleißig, und ganz nebenbei entwickelt sich so was wie Liebe zwischen ihr und Hauptkommissar Karon (Sebastian Hülk), der in dem Kaff diverse Morde, die dann so passieren, aufzuklären hat.

Wir kürzen das jetzt ab, also:

Spätestens ab der letzten halben Stunde kommt heraus, dass Dr. Schwarz eine für ihn recht einträgliche Live-Begegnung mit dem Werwolf hatte, die ihn reich und mächtig machte; Resultat des Kuss' des Bösen quasi. Ja und der Provinz-Banker will auch jetzt gern so eine einträgliche Live-Begegnung mit dem Werwolf haben; kriegt er auch. Aber er überlebt es nicht; wahrscheinlich war dem Werwolf dessen Gier allzu suspekt, weswegen er ihn totbiss... und auch viele, viele andere davor.

Die Minthe stößt hinfort auf all die Totgebissenen - - und sofort ist der Werwolf (Paul von Sigriz) hinter ihr und will sie auch letztendlich küssen, aber Minthe kann dem Todeskuss gottlob entfliehen.

Als sie dann das Tageslicht wieder erreicht hat, empfängt sie die sehr mysteriöse Chief Lady (Mareile Blendl) in ihrem Mercedes Caprio und reicht ihr das Geschirr der schwarzen Bogenschützin Eva (Ruby O. Fee), die inzwischen auch vom Werwolf totgebissen worden war; womöglich hatte sie dann auch so eine Gier...

Und war & ist zuallerletzt vielleicht sogar die Chief Lady die leibhaftige Mutter von der Minthe??




Diana Maria Frank (als Minthe Hellheim) in dem Film Im Nachtlicht | (C) Uhlandfilm

* *

Sehr speziell gespielt, von allen.

Schöne Landschaftsaufnahmen, das auch.

Geheimnisvolle Handlung(en) sowie enorme Spannung, die an keiner Stelle dieses Films verebbt.

Hat Spaß gemacht, so was mal zwischendurch zu sehen.

Bobby King - 6. April 2022
ID 13562
https://www.realfictionfilme.de


Post an Bobby King

Fernsehfilme

Neues deutsches Kino

TATORT



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen auch Sie KULTURA-EXTRA!



Vielen Dank.



 

FILM Inhalt:

Rothschilds Kolumnen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

DVD

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

HEIMKINO

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Datenschutz     Impressum     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2022 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de