Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


Rundfunkchor Berlin, 28. Mai 2005

Rodion Shchedrin: DER VERSIEGELTE ENGEL

Liturgie nach Leskow - Ein Drama für Sänger, Tänzer und Flöte

Hören und sehen

80 Jahre Rundfunkchor Berlin! Die Hälfte dieses langen Lebens - Helmut Koch und Dietrich Knothe prägten diesen Klangkörper im ganz Besonderen - wurde und ist mir durch die unzähligen Schallplattenaufnahmen, die es von ETERNA gab und gibt, bewusst. Ihn und das Rundfunk-Sinfonieorchester nach der Wende in die sogenannte ROC GmbH (einem vernünftigen und funktionierenden Zusammenschluss aus allen vormals ost- wie westberliner Klangkörpern aus der vorwendigen Rundfunk-der-DDR-und-RIAS-Zeit) herübergerettet zu haben, halte ich für die wohl kardinalste Segenstat der hierfür zuständig Gewesenen, denn: Der florierende sowie sich gegenseitig austauschende und befruchtende Konzertbetrieb in / um Berlin ist ohne sie (sie alle! wohl gemerkt) nicht denkbar. Unabhängig davon geht der Rundfunkchor Berlin natürlich auch höchsteigne Wege, er vergibt Kompositionsaufträge, spielt CDs ein und bereist mit A-Capella viele Länder in der ganzen Welt. Als sein "Geburtstagsständchen" wählte er sich Rodion Shchedrin's DER VERSIEGELTE ENGEL, ein vom Komponisten als Liturgie nach Leskow bezeichnetes Sakralwerk, das nun gestern Abend in der voll besetzten Parochialkirche als sogenanntes "Drama für Chor, Tänzer und Flöte" erlebbar war.


(C) Matthias Heyden 2005


Ein Schneesturm hätte ausgerechnet am Weihnachtsabend mehrere Menschen in einem Posthof im Wolgagebiet zusammengeführt, und es wäre auch sofort die Rede auf das Thema "Engel" gekommen, justament hätte ein Mann das Wort ergriffen und bekannt, ein Engel wäre ihm einmal begegnet und er hätte sich ihm offenbart worauf der Engel ihm den rechten Weg gezeigt hätte etc. pp. - so ungefähr bei Leskow ... Der adonisartige Frank Schilcher (siehe Foto) könnte dieser Engel, wenn es frei nach Leskow zugegangen wäre, unter Umständen gewesen sein. Das ließ sich allerdings aus der so zwingend schöngeistig-ästhetisierenden Choreographie Lars Scheibners nicht so recht entschlüsseln. Herrlich anzusehen war es allemal!!!


Andre Sokolowski, 29. Mai 2005
ID 00000001902
Rodion Shchedrin
DER VERSIEGELTE ENGEL
Liturgie nach Leskow - Ein Drama für Sänger, Tänzer und Flöte

Stefan Parkman ... Dirigent
Lars Scheibner ... Choreograph
Rico Heidler ... Licht
Andreas Auerbach ... Ausstattung
Gergely Bodoky ... Flöte
Sophie Klußmann ... Sopran
Judith Simons ... Alt
René Voßkühler ... Tenor
Stojan Kissiov ... Tänzer
Cornelis Rentzsch ... Tänzer
Michael Rissmann ... Tänzer
Britt Rodemund ... Tänzerin
Frank Schilcher ... Tänzer

Weitere Infos siehe auch: http://www.rundfunkchor-berlin.de






  Anzeigen:











THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Bühne

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de