Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 6

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


9. Oktober 2007, AWD Dome Bremen

Otto „das Original“

– live im AWD Dome Bremen


OTTO
Foto: Peter Hoennemann

Es ist 20:00 Uhr, pünktlich wie bei fast allen Ottoshows schließen sich die Pforten des Saales, das Licht erlischt und absolute Stille kehrt ein. Ohne Geräusche öffnet sich ein Vorhang, hinter dem Sich eine Leinwand verbirgt. Dann plötzlich wieder Licht. Die Leinwand erscheint in kräftigem Blau - gleichzeitig weiße Schrift in einer Art Endlosschleife – ein Begrüßungstext.
Genau sieben Minuten später: es wird wieder still im Saal. Zwei Ottifanten, die sich in der Mitte der Bühne befinden, werden mit kräftigen Scheinwerfern angestrahlt, öffnen sich und plötzlich ist er da, der Vater der sieben Zwerge, der König des Humors in Deutschland in einem Wort: Otto.
s Publikum begrüßt ihn mit tosendem Applaus, als wäre er nie weg gewesen. Was er in den kommenden zwei Stunden präsentierte, könnte man ohne Frage als „Best of Otto“ bezeichnen, da das Programm keine wirklich neuen Stilelemente enthielt, man sich aber häufig an vergangene Zeiten erinnert fühlte. Ein Wechsel aus lebendigem Wortspiel, kritischen Witzen und gekonnten Musikeinlagen sorgte letztendlich dafür, dass selbst eingefleischte Ottofans voll auf ihre Kosten kamen. Damit aber nicht genug – am Ende der Show bewies sich der Meister der scharfen Zunge sogar im Kochen. Dabei standen Gerichte wie zum Beispiel „Pomm de Bordell“ also Kartoffelpuffer auf dem Speiseplan. Spätestens hier erwies sich ein Platz in den hinteren Reihen des Saales als vorteilhaft, es sei denn man wollte nach der heißen Einlage die Reste eines zerhackten Kohlkopfes auf dem Schoß oder Wasser im eigenen Gesicht vorfinden.
Ob man im Endeffekt als begeisterter Zuschauer aus dem Saal ging, wie sicher ganz viele, oder auch nicht, dass hing sicher davon ab, wie genau man den fröhlichen Ostfriesen bereits schon kannte und wie ausgeprägt die Empfänglichkeit des eigenen Humors gegenüber seinen Witzen ist. Alles in allem merkt man aber schon mit welcher Professionalität Waalkes an eine solche Show herangeht und wie liebevoll jedes Detail geplant wurde.
Wer nun Lust bekommen hat, den flotten Ostfriesen einmal live zu erleben, der hat noch bis Ende des Jahres in diversen Städten die Gelegenheit dazu, da die Tournee gerade erst begonnen hat .


Benjamin Kramer - red / 10. Oktober 2007
ID 3463
Weitere Informationen & Termine auch unter
www.mlk.com

Weitere Infos siehe auch: http://www.mlk.com





  Anzeigen:











THEATER Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Bühne

CASTORFOPERN

FREIE SZENE

INTERVIEWS

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski

URAUFFÜHRUNGEN


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal



Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de