Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 5

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



CD-Besprechung

Man Doki Soulmates Allstars:
Legends Of Rock

CD (Paroli Records/Sony Music)





Prinzipieller Argwohn ist angebracht bei öffentlich-rechtlichen Sendeformaten, welche sich augenscheinlich an den nur mühsam domestizierten Rundfunkteilnehmer richten und seitens eines Mannes moderiert werden, der nicht nur das Wohlbefinden des Filmkritikers mit Feingeistigem wie „Zwei Nasen tanken Super“ nachhaltig zu beeinflussen wußte, sondern auch das störrische Festhalten an vermeintlich Altbewährtem auf dem Schlaggerüst der Sugarhill Gang und ihrem Hit „Rappers Delight“ austrug, vor einiger Zeit zwar schon, aber leider noch immer bestens in Erinnerung. Gerade jene offenbar tiefsitzende Verweigerungshaltung gegenüber all den etwas moderneren Strukturen, die den Rock ebenso für den Freund anderer musikalischer Genres zumindest als interessant erscheinen lassen können, teilt sich Thomas Gottschalk mit Leslie Mandoki, der seit Mitte der neunziger Jahre mehreren abgetakelten Huren des Showbusiness unter dem Dach der „Soulmates“ ein windschiefes Zuhause bietet, so er nicht gerade sein furchiges Rektum im Gesicht zu tragen pflegt - buschiger Schnäuzer selbstverständlich inklusive.

Sicher, die wahrscheinlich denkwürdigsten Momente einer längst vergangenen Epoche werden noch auf dem Sterbebett mit Unterstützung des Zweiten Deutschen Fernsehens reanimiert, gerne samstags und vorläufig zuletzt am 27.11.2004 geschehen. Gewisse Skepsis aber darf erwartet werden in Anbetracht von Tonträgern, welche innerhalb der hierfür eigentlich zuständigen Redaktionsabteilung zunächst wie Sauerbier erfolglos angepriesen werden mußten, um sodann in die Finger eines verklärten Vereinsmitgliedes zu geraten, das mal wieder über den eigenen, obgleich doch relativ weit gesteckten Tellerrand blicken wollte.

Und in der Tat findet sich hier, auf jenen live dargereichten, angeblich Generationen verbindenden Gassenhauern gitarrenlastiger Prägung genau das, was stets zu Recht verachtet wurde, einschließlich eines die Flöte im Übermaß malträtierenden Ian Anderson. Oder um es mit den Worten dessen ehemaliger Band Jethro Tull auszudrücken: „Living In The Past“, ewiggestrig und von beinahe bemerkenswerter Ignoranz beseelt.



d.d. - red. / 14. Februar 2005
ID 00000001624


Siehe auch:





  Anzeigen:




MUSIK Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

ARCHIV
Konzerte + Musiktheater

CASTORFOPERN

CD / DVD

FREIE SZENE

INTERVIEWS

LEUTE MIT MUSIK

NEUE MUSIK

PREMIERENKRITIKEN

ROSINENPICKEN
Glossen von Andre Sokolowski




Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal




Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de