Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Schreiben gegen den Weltuntergang 2012 (Wettbewerbsbeitrag)


YOGINIS


von Ruth Kornberger



Wir Yoga-Anhänger sind normalerweise gelassene Menschen, doch kürzlich hat eine Nachricht die Community aufgeschreckt: 2012 geht die Welt unter! Das ist tragisch, wenn man nur noch wenige Wiedergeburten vom Nirwana entfernt ist. Unsere sämtlichen vorigen Leben als niederes Getier wären für die Katz. Verständlich darum, dass die Sendung England sucht den Yoga-Star in der jetzigen Staffel solchen Zulauf erfuhr. Der Sieger löst ein Ticket zum Ashram Golden Elephant. Nur in einer solchen Spitzeneinrichtung kann man in der wenigen verbleibenden Zeit noch Nirwana-würdige Durchgeistigung erlangen.

*

Ich stehe, oder vielmehr sitze, im Finale. Die Moderatorin Shayandra begrüßt uns mit einer Verbeugung. Jane und ich murmeln „Namaste“.

Mein Rücken ist kerzengerade. Ich hoffe, die Zuschauer sehen das. Shayandra spricht einleitende Worte, dann schließt sie von außen die Luke des Kubus, und Jane und ich bleiben allein darin zurück. Eigens für die Sendung hat man diesen Glaswürfel in den Hyde Park gesetzt, damit Teilnehmer und automatisch gesteuerte Kameras vor Regen geschützt sind. Jane hat es beim Halbfinale trotzdem geschafft, auf den wenigen Metern vom Garderobenzelt hierher so nass zu werden, dass ihr der Seidenkaftan am Körper klebte wie ein Bühnenoutfit von Shakira. Beim Schulterstand ist sie an dem Tag zweimal umgekippt, doch das lüsterne TV-Publikum schickte Bruce „Shiva“ Miller nach Hause.

Heute wird Jane mit solchen Tricks nicht durchkommen. Das Motto des Abends lautet „Metamorphose“. Wir sollen zeigen, dass unsere von frittiertem Essen gezeichneten Körper nur Hüllen sind, in denen vollkommene Yoginis schlummern wie Schmetterlinge in Raupen. Ich wette, Jane hat den Begriff „Metamorphose“ nicht einmal nachgeschlagen. Ihre Vorbereitung bestand darin, sich Kissen in die Hosenknie zu nähen, damit ihre Füße im Lotussitz nicht einschlafen.

Die Scheinwerfer blenden auf, und wir schließen die Augen; Jane zum letzten Mal, denn gleich werde ich sie platt atmen. Andere Gegner konnte ich mit meiner Aura schlagen, doch Janes aggressives Make-up überstrahlt alles. Darum habe ich Pranayama geübt. Durch intensives Ventilieren werde ich gleichzeitig Sauerstoff hamstern und die Umgebungsluft auf ein kritisches Maß verdünnen. Der Kubus hat unter der Decke Löcher, und da sich mein Kopf, dank vollendeter Pose, höher befindet als der von Jane, werde ich alle Frischluft abfangen. Innerhalb einer Stunde dürfte Jane erledigt sein.

„Sooo ...“, ich fülle meine Mitte, „hammm!“ und stoße Kohlenmonoxid aus. Dabei denke ich „Gib mir Kraft, heilende Energie!“ und „Fahr zur Hölle, Bitch!“

Nach 200 Wiederholungen schiele ich unter meinen Lidern durch. Jane hockt immer noch da, gekrümmt wie ein Affe. So-hamm, so-hamm! Mein Brustkorb ist ein todbringender Blasebalg. Nach weiteren 100 Zügen mache ich eine Pause und lausche. Die Kameras surren, mein Magen knurrt. Ob Jane noch atmet, kann ich nicht hören. Mir kommt ein schlimmer Gedanke: Was, wenn Jane nicht umfällt? Bei ihrer Haltung könnten sich ihre Rückenwirbel verkeilt haben. Bis sie sich grün verfärbt und jemand etwas merkt, bin ich verdurstet!

Mir kommt ein noch schlimmerer Gedanke: Jane könnte ins Koma gefallen sein! Kräftesparend schwebt sie durch einen flauschigen Nahtodtraum, und wenn sie die Augen wieder öffnet, wird sie sogar erholt wirken. Wer dann das Ashram-Ticket bekommt, dürfte klar sein! Wut schäumt in mir hoch. Entweder liegt Jane im Koma und gewinnt, oder sie ist tot und gewinnt auch. Niemand gibt der Überlebenden einen Preis, wenn sich ihre Konkurrentin scheinbar durch Meditation ihrer irdischen Hülle entledigt hat.

*

Durch das monatelange angestrengte Entspannen hat sich Aggressivität in mir aufgestaut. Ich biege meinen Körper in die Kobra, springe auf die Füße und trete die Glaswände des Kubus ein. Die Kameras werfe ich um, die Scheinwerfer reiße ich von der Decke. Shayandra telefoniert nach einer Handkamera. Jane triumphiert inmitten der Splitter: „Zurück auf Los! Du wirst als Fliege wiedergeboren und kannst von vorn anfangen. Warte, dafür ist es ja zu spät. Nächstes Jahr geht die Welt unter.“

Das wird passieren. Aber Jane sucht vergeblich nach Verbitterung in meinem Gesicht. Ich habe die Sache zu eng gesehen. Wie die Saurier wird es uns Menschen bald nicht mehr geben. Doch nach der Katastrophe werden es Insekten sein, die den Planeten wiederbevölkern. Während Jane sich im Nirwana langweilt, ist für mich auf dieser Erde weiterhin ein Platz reserviert. Als Fliege, Gliederfüßler oder Pantoffeltierchen. Der Gleichmut der einfachen Existenzen breitet sich in mir aus.

„Nächstes Jahr geht die Welt unter“, wiederholt Jane.

„Nicht für mich“, sage ich.



(C) Ruth Kornberger




Die 12 besten aller eingereichten Wettbewerbsbeiträge (alphabetische Reihenfolge):

Beckmann, Max - Ideen gegen den Untergang/Szenario 17b
Büschgens, Andrea - Zeitenwende
Friedrich, Silvia - Faschingsdienstag 2012
Kornberger, Ruth - Yoginis
Krapf, Joël - Weltuntergang ohne mich
Messerschmidt, Nadine - Weltpremiere
Oppermann, Swantje - Piet
Peter, M. - Bekenntnis eines Irren
Politgurke - Der Weltuntergang ist teilweise vorläufig (Finanzamt Köln-Ost)
Scharley, Melanie - Einfach vergessen
Siegenthaler, Brigitte - Die Botschaft
Wieland, Kai - Flight 19








HOTSQUAT CALENDAR 2012 / März, Brot und Spiele - Foto (C) Antal Thoma



Kurzgeschichtenwettbewerb - 21. März 2012
ID 00000005814
HOTSQUAT CALENDAR 2012

HERAUSGEBERIN / EDITEUR: HotSquat Collectif / Wydenauweg 40 / 2503 BielBienne / http://www.hotsquat.ch / calendar@hotsquat.ch / PC 12-172563-8
ALLE FOTOGRAFIEN BY: by Antal Thoma / http://www.antalthoma.ch
CONCEPT ET REGIE: HotSquat Collectif et les lieux accueillants / und die Gastorte
GRAPHIK: Johan Katz / http://www.mkkm.name
EDITION: 1500 ex.
PRIX: 30.-
http://www.hotsquat.ch

Die Leute vom HOTSQUAT CALENDAR 2012 machen je 1 Exemplar ihres Kalenders den Autoren der 12 besten aller eingereichten Wettbewerbsbeiträge zum Geschenk.

KULTURA-EXTRA bedankt sich für das Sponsoring!


Weitere Infos siehe auch: http://www.kultura-extra.de/literatur/literatur/weltuntergang.php


Zur Auswertung des Kurzgeschichtenwettbewerbs

Zur Anthologie:



 

LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren und Verlage



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de