Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Rezension

Claudia Brendler - "Eiertanz"

Roman
Knaur Verlag 2012
ISBN: 978-3-426-65282-4


Der Roman Eiertanz stellt das Debut der Autorin Claudia Brendler dar. Es ist ein Frauenroman gepaart mit einem großen Schuss Situationskomik.

Die Großstädterin Gina wird von ihrer Chefin in die tiefste Provinz Bayerns geschickt. Ihr Auftrag: Im Haus der verstorbenen Tante das Testament finden. Denkend, dass es schnell zu erledigen wäre, kommt Gina an dem Haus an. Doch schnell wird klar, dass Gina wohl länger dort verweilen muss. Die Tante ihrer Chefin schien ein Messie gewesen zu sein, und das komplette Haus ist mit allem möglichen Plunder vollgestopft. Alleine ist Gina dennoch nicht. Der ständig auf bayrisch fluchende Papagei der Verstorbene raubt ihr den letzten Nerv. Die Anwohner sind auch nicht viel besser. Einziger Lichtblick ist der Tauchlehrer/Tierarzt. Oder hält sie doch lieber an ihre große Liebe Mirko fest? Doch die Zeit in der Provinz scheint Gina zu verändern. Schließlich hätte sie sich nie erträumt, einmal im Dirndl über einen Laufsteg zugehen oder bei Liebeskummer rat bei einer Kuh zu suchen.

Wer ein tiefgründiges Buch mit überraschenden Wendungen sucht, der sollte dieses Buch nicht lesen. Denn wer moderne Liebesgeschichten bzw. Frauenromane kennt, der wird sich denken können, wie in etwa diese Geschichte ausgehen wird. Aber das stört nicht wirklich. Man merkt, dass die Autorin Claudia Brendler ursprünglich aus dem Bereich Comedy kommt, denn Eiertanz wurde mit viel Humor geschrieben. Mit Schmunzeln oder vielleicht sogar ein Auflachen sollte gerechnet werden. Allein die Fähigkeit, die Dialekte – insbesondere Bayrisch und Sächsisch – so treffend aufzuschreiben, ist bewundernswert. Gina wird einem im Laufe des Buches immer sympathischer. Insbesondere ihr Innenleben, z. B. wie sie jede einzelne SMS von Mirko analysiert, um herauszubekommen, ob er etwas für sie empfindet, lässt tief in die Gefühlswelt von Frauen blicken. Manch eine Leserin könnte sich in Gina wiedererkennen. Auch die anderen Person wurden gut gezeichnet, sodass beim Lesen die Geschichte wie ein Film auf der inneren Leinwand zu sehen ist. Für Freunde von Frauenromanen stellt das Buch eine leichte aber gelungene Unterhaltung dar, mit der man sich mal von den eigenen Problemen, Ängsten und Sorgen ablenken kann. Dabei kommt die Geschichte kurzweilig daher, auch wenn das Ende klar ist.

Fazit: Eiertanz von Claudia Brendler ist ein gelungenes Debut, welches insbesondere Frauen leichte, komische und kurzweilige Unterhaltung bringt.


Sara Hoeft - 2. März 2012
ID 00000005794
Claudia Brendler, Eiertanz
Taschenbuch
336 S.
21 x 13,6 x 2,6 cm
ISBN: 978-3-426-65282-4
14,99 Euro (D), 15,50 (A)
Erscheinungstermin 1. 3. 2012
Knaur Verlag



Siehe auch:
http://www.droemer-knaur.de


http://www.claudiabrendler.de



  Anzeigen:




LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren und Verlage



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de