Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 2

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Rezension

Michael Höfler

Gedichte so schön wie Posie

Hintergründige Lyrik zu allen Lebenslagen
Gipfelbuch-Verlag e. K., Waldsolms/Hessen; 2004; 87 Seiten
ISBN 3-937591-09-5


Wer aufgrund des Titels etwas „Romantisches“ erwartet, wird mit einem Blick auf das Titelbild seine Erwartungen schon etwas zurückschrauben. Denn was die 60 Gedichte zu unterschiedlichen Themenbereichen bieten, ist realistisch, skurril, grotesk und teilweise mit einer Prise schwarzen Humors garniert.

Überraschend fand ich, dass ein junger Autor (Jahrgang 1971) gereimte Verse schreibt, was in der modernen Lyrik doch mega-out zu sein scheint. Dass der Reim bisweilen hinkt oder sogar weh tut nach der Methode „reim dich oder ich fress dich“, schreibe ich eher schlitzäugiger Absicht als Unfähigkeit bei der Wortsuche zu. Höfler reimt nicht nur in Deutsch - auch ein paar originelle englische Gedichte und sogar einen kurzen Vers in Französisch hat er sich abgerungen.

Wer die Gedichte zu Themen wie Business, Brauchtum, Natur, Kunst und Kultur, Liebe und Leidenschaft, Letzte Dinge ... liest, kommt sicher zum einen oder anderen Aha-Erlebnis, entdeckt das Außergewöhnliche im Alltäglichen, das Banale im Besonderen. Das Bändchen bietet sich als kleines Geschenk an - für Leute, die einen Sinn für diese Art Lyrik haben.

Der Autor Michael Höfler ist 1971 in München geboren. Nach Erstlingsgedichten für die Schülerzeitung seiner Volksschule schrieb er mittelmäßige Aufsätze und studierte später Statistik. Jetzt ist er in der psychiatrischen Forschung tätig (aha!). 1993 fand er mit dem nachstehenden „Metagedicht“ den Anschluss an seine frühe Dichterphase:

Dichten um des Dichtens willen,
damit will ich nun beginnen,
aufzuschreiben, was ich weiss:
kochen macht das Wasser heiss!
Worte um der Worte wegen,
keinen Zweck dabei bestreben,
fragt Ihr was ich sagen mag?
Der Sinn mir auf der Zunge lag.

Noch eine nette Kostprobe voll schlitzohriger Lebensweisheit in Englisch:

Limerick of life
When the new ones are nice
the elder are wise.
The young of the morning
are the old in the evening.
These are the one - day flies.

a. d. - red. / 24. Juni 2004
ID 00000001119
Siehe auch:





 

LITERATUR Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

AUTORENLESUNGEN

BUCHKRITIKEN

INTERVIEWS

KURZGESCHICHTEN-
WETTBEWERB
[Archiv]

LESEN IM URLAUB

PORTRÄTS
Autoren und Verlage



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal





Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de