Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

Unsere Anthologie:
nachDRUCK # 4

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Feuilleton


museum der moderne salzburg rupertinum, 14.10.2006 – 11.02.2007

Kamera los. Das fotogramm

Eine künstlerische Position von der Klassik
Bis zur Gegenwart.


Man Ray
© Brainpool-Media © VBK, Wien


Das Fotogramm zwischen Fotografie und Bildender Kunst übt seit seiner Erfindung eine Faszination auf Künstler aus.
Was versteht man unter Fotogramm ?
Unter Fotogramm versteht man die direkte Belichtung von lichtempfindlichen Materialien wie Film oder Fotopapier. Im Gegensatz zur Fotografie wird hier keine Kamera benützt.

William Henry Fox Talbot der Fotopionier hat bereits 1834 erste Fotogramme hergestellt. Er tränkte Schreibpapier in Kochsalz und Silbernitratlösung, legte Gegenstände darauf und belichtete es an der Sonne. Die Gegenstände hinterließen auf dem Papier schablonenhafte weiße Umrisse, während sich das restliche Papier schwärzte.

1918 entwickelt Christian Schad das Verfahren des "Photogramms" (auch "Schadographie" genannt)eines Kontourbildes das mit lichtempfindlichen Platten erzeugt wird, als chaotisches Zusammentreffen von Textfetzen, Stoffresten und unscheinbaren Wegwerfartikeln.

Man Ray legte 3 dimensionale Gegenstände aus der Alltagswelt auf lichtempfindliches Fotopapier und so entstanden in seiner Dunkelkammer die Rayographien oder Rayogramme.
Ein neuer Ansatz zum Fotogramm entstand durch den Künstler Robert Heinecken, einer der bedeutendsten Vertreter der fotografischen Pop-Art.
Die Ausstellung umfasst ca. 100 Fotogramme, die durch weitere Arbeiten, durch ähnlich gelagerten,kamera- oder linsenlosen Verfahren ergänzt wurden.
Zu sehen sind die Arbeiten von Ikonen der Fotogeschichte wie Lászlò Moholy-Nagy, Man Ray,Christian Schad aus den 20er Jahren. Zeitgenössische Fotogramm-Künstler wie Floris M. Neusüss/Renate Hyne,René Mächler, Christian Marclay, Adam Fuss, Edgar Lissel, Natalie Ital und Hans Kupelwieser sind hier ebenfalls zu sehen.


Zu der Ausstellung ist auch ein Katalog erschienen.

Die Ausstellung läuft bis 11. Februar 2007 im museum der moderne salzburg rupertinum


Christa Linossi - red / 26. Oktober 2006
ID 00000002765
kamera los. das fotogramm
Eine künstlerische Position von der Klassik bis zur Gegenwart
14.10.06 – 11.02.07

Weitere Infos siehe auch: http://www.museumdermoderne.at/






  Anzeigen:




KUNST Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

FEUILLETON
Ausstellungsberichte u. a.

INTERVIEWS

KULTURSPAZIERGANG

KUNSTMESSEN

MUSEEN IM CHECK

PORTRÄTS
Galerien | Künstler



Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de