Filme, Kino & TV
Kunst, Fotografie & Neue Medien
Literatur
Musik
Theater
 
Redaktion, Impressum, Kontakt
Spenden, Spendenaufruf
Mediadaten, Werbung
 
Kulturtermine
 

Bitte spenden Sie!

KULTURA-EXTRA durchsuchen...



Filmbesprechung


Kurzfilm D 2004

„Solo“

29 Minuten

Regie: Burkhard Feige

Der 19-jährige Tobi ist Zivi im Altenheim. Dort lebt Frau Lichtenberg, eine alte und einsame Frau, die auf ständige Anwesenheit einer Pflegeperson angewiesen ist. Tobi plant, am Abend in seinen 20. Geburtstag reinzufeiern, aber die Nachtschwester kommt nicht. Da zufällig auch Frau Lichtenberg Geburtstag hat, entscheidet Tobi kurzerhand, Frau Lichtenberg mitzunehmen. Doch er weiß nicht, dass sie ihre eigenen Pläne hat...




Zwei Menschen, zwei Generationen, zwei Probleme: eine alte Frau auf dem Abstellgleis, die mit Ihren Ansprüchen an das Leben alle nur noch nervt. Und ein junger Mann, der ziellos durch das Leben schwimmt. Der Sinnfrage geht er aus dem Weg – Partys und Alltagsdrogen sind die bessere Alternative. Und der Zivildienst ein notwendiges Übel.
Die alte Frau gibt irgendwann auf. Aber der junge Mann ist irgendwie im Weg. Irgendwie auch genau richtig. Nur – der alten Frau, ihrer Einsamkeit, ihren stummen Vorwürfen, kann er jetzt nicht mehr aus dem Weg gehen.

Verantwortung übernehmen. Darum geht es in Solo. Sich einlassen – auch wenn es weh tut. Unsere Gesellschaft wird älter. Was geht noch auf dem Abstellgleis? Der Generation 20+ fehlt die Perspektive. Theoretisch läßt sich alles erreichen – aber eigentlich ist alles schon da. Jobs gibt’s auch keine. Was wird da noch gebraucht? Wer wird gebraucht? Wohin geht der Weg?

Solo setzt sich damit auseinander: Sinnsuche, Verantwortung übernehmen – in einer Gesellschaft, die sich drastisch ändert. Auf unterhaltsame Weise, als comédie humaine, die komische Momente auch in der Tragik sucht – und diese selbst in der Tragik des Todes findet. Denn durch den Tod der alten Frau lernt der junge Mann seine vielleicht wichtigste Lektion: wie viel man aus dem Leben machen kann.


Antal Adam, 8. April 2005
ID 1814
Regie - Burkhard Feige
Drehbuch Burkhard Feige
Kamera Ralph Leistl
Musik Julian Heidenreich

Darsteller
Florian Jahr
Eva Ebner
Bo Hansen
Hannah Herzsprung
Kerstin Reimann

Produktionsfirma
Minor Films e. V. (München)

Weitere Infos siehe auch: http://www.minorfilms.de/solo_presseheft.pdf






 

FILM Inhalt:

Kulturtermine
TERMINE EINTRAGEN

Kurzmeldungen

BERLINALE

DOKUMENTARFILME

EUROPÄISCHES JUDENTUM IM FILM
Reihe von Helga Fitzner

FERNSEHFILME

FEUILLETON
Beiträge zu Film und Festivals

INTERVIEWS

NEUES DEUTSCHES KINO

SPIELFILME

TATORT IM ERSTEN
Gesehen von Bobby King

UNSERE NEUE GESCHICHTE


Bewertungsmaßstäbe:


= nicht zu toppen


= schon gut


= geht so


= na ja


= katastrophal

 


Home     Impressum     Autorenverzeichnis     FILM     KUNST     LITERATUR     MUSIK     THEATER     Archiv     Termine

Rechtshinweis
Für alle von dieser Homepage auf andere Internetseiten gesetzten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalte haben!!

© 1999-2017 KULTURA-EXTRA (Alle Beiträge unterliegen dem Copyright der jeweiligen Autoren, Künstler und Institutionen. Widerrechtliche Weiterverbreitung ist strafbar!)

Webdesign und -programmierung by Susanne Parth, bplanprojekt | www.bplanprojekt.de